in

partylöwen der woche

Zugegeben… wir waren nicht immer nett zu den Nightstars-Veranstaltern und auch zu ihren Gästen waren wir bisweilen ziemlich harsch. Manchmal waren wir geradezu etwas… naja… Sie wissen schon. Wir mussten jetzt aber erkennen, dass wir Nightstars Unrecht haben angedeihen lassen, dass wir das Label und seine Macher unterschätzt und auch verkannt haben, welch enormen Effort diese Nightlife-Bereicherer an den Tag legen, ganz zu schweigen von ihrer überragenden Innovationskraft. Schauen Sie sich dieses Foto an und fragen Sie sich, WIE oft sie schon auf einer Tanzfläche standen und sich über Ihre schlecht sitzende Frisur geärgert haben. Überlegen Sie mal kurz, wie sehr Sie sich in solchen Momenten einen Hairstylisten gewünscht haben und wie traurig Sie jeweils waren, wenn dann doch keiner in der Nähe war. Tausende und abertausende Male und nie ist ein Club oder ein Veranstalter auf die Idee gekommen, diese traurige Eventlücke zu schliessen. Sie haben sich in die Hand gespuckt und den Wirrwarr auf Ihrem Schädel behelfsmässig und mehr schlecht als recht repariert. Selbstverständlich hat das dann nicht allzu viel gebracht und man hat Sie hinter Ihrem Rücken mit Spott und Schmähungen eingedeckt und Ihre besten Freunde wollten danach monatelang nichts mehr mit Ihnen zu tun haben. Selbst Ihre Mutter hat sich Ihrer geschämt. Tja; wären Sie damals gescheiter an eine Nightstars-Party gegangen.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Alex Flach

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

Battle of the Damned

Muss man haben: Ein Äderchen im Auge welches das Wort „Love“ in Schnüerlischrift schreibt