in

KULT goes Krakow

“Welcome here in Krakow. I am Michał, your driver”, begrüsste uns der Taxifahrer, genau mit dem Akzent, mit dem man sich einen polnischen Taxifahrer halt eben vorstellt. Wir konnten uns kaum umsehen, packte Michał bereits unsere Koffer und schon verliessen wir den kleinen Krakauer Flughafen Johannes Paul II. Draussen herrschte pure Baustellenatmosphäre. Ein Neubau scheint im Gange zu sein. Ein paar Links- und Rechtskurven und schon waren wir auf diesem rustikalen Parkplatz, der eher einer Ansammlung von Schottersteinen und Dreck glich als dem was wir hierzulande Parkplatz nennen. “You wait here. I pay the money to this guy and get the car.” ertönte Michał und lief auf den etwa 25jährigen Parkplatzwächter zu, dessen Arbeitskleidung ein abgewetzter oranger Kapuzenpulli und ein paar alte Jeans darstellten und holte danach seinen Wagen. Wir staunten nicht schlecht, als ein von aussen ordentlich wirkender silbriger Mercedes-Bus neueren Jahrgangs auf uns zufuhr. Michał verstaute unser Gepäck im Kofferraum und wir stiegen durch die schwere Seitentüre ein. Das Innere des Fahrzeugs war jedoch mit dem Äusseren nicht kompatibel. Die Gurte halb durchgerissen, Löcher und hässliche Flecken auf den Polstern und die Seitentüre schien bei der Fahrt zu wackeln als wäre sie von der 1. Lehrjahrstiftin eingebaut worden.

Michał war jedoch ein guter Fahrer und innert kurzer Zeit waren wir vor der neuen Zentrale angelangt. Ein altes Haus, Typ WW2-an-einem-Stück-überlebt. Die Zimmer karg und spärlich, der Boden knorrig, jedoch überraschend sauber und das Bad war sogar relativ neu. An der Wand hängte ein kleiner Flachbildfernseher, der jedoch nur zehn polnische Sender empfing. Wifi gabs, aber mehr als mal ein Mail empfangen lag nicht drin. Hallo Polen.

KULT goes Krakow. Nachdem vor einer Weile bereits Hamburg (2003) und Berlin (2005) ihre eigene KULT-Lizenz erhielten, expandieren wir nun gen Osten. In Krakau besetzen wir die Redaktion mit 3 Vollzeitstellen in der Redaktion und 2 Verkausleiterpositionen. Zudem wird die Krakauer Redaktion von mindestens einem Kultautor an zwei Tagen pro Woche besetzt.

Am 15.11.2014 findet die grosse Kickoff-Party statt. Be there or be square.

Dominik Hug
General Manager, Eastern Europe

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

Ach du heilige Scheisse: Die frisch inkarnierte und karmatechnisch leicht angekackte Top5 der geilsten Action-Figuren im Netz, die den heiligen Krieg gewinnen könnten

ICH FRESSE EURE ANGST