in

DIE BESTEN 3 AM BERNWOCHENENDE

Round Table Knights @ Dachstock (31.10.)

Back to the Geburtsstätte: Die Roundies, wie wir Berner liebevoll unsere liebsten lokalen DJ-Helden von den Round Table Knights nennen, fahren die Planke vom Bon-Soir aus und entern den Dachstock für sich allein: Es gibt einen seltenen ganzen Abend lang ab 23h die ganze Nacht ein einziges grosses dickes fettes Round Table Knights DJ-Set! Von den Anfängen bis hin zum Hier & Jetzt wird alles gespielt und verbrutzelt was den Rittern des Schwarzen Runden vor resp. auf die Plattenteller fällt. Und wenn die Roundies spielen braucht’s auch niemanden sonst!  Eine All Night Long Session die es in sich hat – will nichts anderes heissen als: es wird getanzt werden!

Darren Emerson (The White Lamp, Hotflush / UK) @ Kapitel (01.11.)

Darren Emerson, ein wahrer Pionier der elektronischen Musik zu Gast im Kapitel. Als Mitglied von Underworld hat er unter anderem deren grösster Hit „Born Slippy“ mitproduziert, welcher im Soundtrack von Trainspotting verwendet wurde und es weltweit an die Spitze der Charts geschafft hat. In seiner Zeit bei Underworld hat Darren auch sein eigenes Label Underwater gegründet. Seine dort erschienenen DJ Mix Compilations wie Global Underground, Cream und Underwater gehören zu den erfolgreichsten aller Zeiten. Im Jahr 2000 hat sich Darren von Underworld getrennt um seinen eigenen Weg zu gehen. Seit diesem Zeitpunkt konzentriert er sich auf seine Solokarriere und verschiedene Kollaborationen, wie zum Beispiel mit dem Sänger von Empire of the Sun Nick Littlemore. Mit den vielbeachteten discoiden Slo-mo House Releases auf Hotflush, Sonar Kollektive und Futureboogie stellt Darren mit seinem neuen Projekt The White Lamp ein weiteres Mal seine musikalische Vielfältigkeit unter Beweis.

Lee van Dowski (Cadenza) @ Rondel (01.11.)

«Le sexy Français» mit Wohnort Genf und dem adelig klingenden bürgerlichen Namen Renaud Lewandowski tritt als DJ Lee van Dowski auf. Ihm eilt der Ruf des dunklen Prinzen der erhebenden elektronischen Musik voraus. Ein Künstler, der seinen Übermut in wellenförmigen Sets und verblüffend funky Releases Kund tut. Angefangen hat bei ihm alles 1993 mit einem Schock fürs Leben im positiven Sinne: «Als ich im Süden Frankreichs erstmals einen Rave erlebte, wusste ich: Das ist es, wonach ich musikalisch und stimmungsmässig immer gesucht habe, und zwar ohne es zu wissen». Und der Klassik-, Jazz-, Funk- und Rock-Gitarrist wurde zum elektronischen Music-Maniac.

Euer Berner Botschafter
Boris

boriswhy.com

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor: best of wochenende

Unser Zürcher Erzbischof:

Alex Flach betreut die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Unser Basler Perlentaucher:

Jannik Roth managt Artisten, veranstaltet Events und spielt darüber hinaus als Liebkind auch noch Platten und das alles und allermeistens in Basel. Tipps von einem der die Nächte am Rheinknie kennt wie kaum ein Zweiter.

Unser Berner Botschafter:

Boris, music addict, DJ seit beinahe 20 Jahren und trotz der Ü30 immer noch sehr aktiv im Nachtleben ist in Bern besser bekannt als Boris WHY oder WENOTME. Als Resident von audiotheque kennt Boris die Berner Szene nicht bloss, er hat sie in den letzten Jahren auch mitgeprägt. Unser Bundeshauskorrespondent wird Dir wöchentlich neue musikalische Leckerbissen in der schönen Hauptstadt empfehlen – manchmal bereits bekannnte aber hochqualitative, manchmal noch nicht sehr famous aber genau so talentierte Acts, die Du Dir unbedingt anhören solltest.
boriswhy.com

Herzlich willkommen bei der SVP

Keine Ahnung, was das bedeutet (3).