in

Ich war da.

Wer dienstags beim Tiefenbrunnen in der blauen Ente war, hat uns wahrscheinlich nicht gesehen. Wir sind eben mittlerweile so viele und ich hab ja auch den Überblick verloren. Ich weiss auch nicht, ob das der Welt gut tut, dass wir mittlerweile so viele sind. Zum Glück hat aber jeder von uns so seine eigene Meinung. Eine Meinung über so ziemlich alles, was, wenn wir mal ehrlich sind, gar nicht geht und auch wenn’s einen ja schon auch interessiert, was der andere so meint, weiss jeder von uns selbst, dass die eigene Meinung die einzige Wahre ist. Ich glaube, dass ist auch das, was das Kult zum Kult macht. Keiner hockt sich selbst auf die Fresse, man tut’s wenn schon bei jemand anderem. Aber immer mit viel Feingefühl, bis es weh tut. Für die guten Geschichten des Abends bin ich zu früh gegangen. Ich wäre zwar gerne länger geblieben und weiss auch nicht genau, wieso ich es nicht getan habe. Ich Pfeife. Danke trotzdem für die wunderbaren Gespräche mit Hug über die beste Band der Welt, mit Angela über das was zählt im Leben und mit Jelena und Midi über das, was ganz sicher nicht zählt. Und danke Rainer fürs Nachdenken übers Cool sein und wieso es von uns keiner wirklich nötig hat. You rock!

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Vanessa Kunz

Autor: Vanessa Kunz

Allgemein Melancholikerin. Wäre gerne älter. Aus Züri. Irgendwo Realistin. Anspruchslos. Meistens Fantastin. Strohwitwe. Konstruktiv unromantisch.

Facebook Profil

Zwerge, Orks und Ritter in der Blauen Ente

Im Krieg und an Weihnachten ist alles erlaubt