in

Bürotypen, die ihr in jeder Firma findet – Teil 3

Und so muss ich einfach mal die Frage stellen, lieber KULT-Leser, welcher Bürotyp bist denn du? Oder siehst du dich etwa als frei von jedem Klischee?

Der Raucher
Der Raucher arbeitet exakt und zuverlässig. Wenn er denn arbeitet. Die meiste Zeit des Tages verbringt er zusammen mit seinen Artgenossen im Hinterhof um über dieses und jenes zu diskutieren, und dabei natürlich zu rauchen. Dabei schwitzt oder friert er, je nach Jahreszeit. Aber auf jeden Fall stinkt er jedes Mal aufs Neue wenn er an seinen Arbeitsplatz zurückkehrt. Der Raucher geniesst speziell in Grossraumbüros ein sehr hohes Ansehen.

Der Kaffeejunkie
Er kennt keine Rast. Nervös stapelt er Papier oder kratzt sich am Kinn. Dank ihm muss sich niemand Sorgen machen die abgestandene Brühe von gestern Abend aus dem Automaten zu lassen. Getrieben vom Koffein steht der Kaffeejunkie bereits um 7 Uhr morgens vor der Kaffeemaschine und füllt sich eine Tasse, die er von zu Hause mitgebracht hat. Denn das gewöhnliche Bürogeschirr ist dem Kaffeejunkie in der Regel zu klein. Der Kaffeejunkie und der Raucher verbringen ihre Pausen gerne gemeinsam.

Der Schreihals
Schreihälse können sehr unangenehm werden. Sie meinen stets im Recht zu sein, unterstützen diese Meinung mit bellenden Lauten, garniert mit einer grossen Portion Ungeduld und Rechthaberei. Schreihälse sind oft Franzosen oder Deutsche.

Der Serien-Mann
Sein Job besteht darin irgendwelche Dokumente zu verschicken, Büroartikel zu bestellen oder sonst eine x-beliebige Tätigkeit auszuüben, für die man eigentlich auch einen Affen benutzen könnte. Daneben bringt der Serienmann es doch immer wieder fertig seine Hobbys im Büro auszuleben. «Ich ha jetzt grad die dritti Staffle vo Two and a Half Men gluegt» sind typische Aussagen des Serien-Mannes.

Der Gesundheitsfreak
Er sitzt früh morgens bereits in der Büroküche und schält seine Grapefruit. Denn die Grapefruit ist ein Fettverbrenner. Der Gesundheitsfreak hört sich selbst gerne reden, vor allem über gesundes Essen, negative Energiebilanzen und Fitness. Ihr wollt den Gesundheitsfreak mal ein bisschen aus der Bahn werfen? Legt ihm während seiner Abwesenheit anonym ein Snickers auf den Tisch. Ihr könnt ihm so echt den Tag ruinieren.

Der Drachen
Er hat schon viele Schlachten geschlagen. In der Regel ist der alte Drachen die alteingesessene Sekretärin des Big Bosses. Nichts kann sie noch aus der Ruhe bringen. Und gegen Neulinge ist sie besonders allergisch. Jeder wird angefaucht und mit Feuer bespuckt wie Bilbo von Smaug. Das gute an alten Drachen? Irgendwann sterben sie.

Die deprimierte Rückkehrerin
Sie verliess die Firma vor einigen Jahren fast im Streit und versprach «Ich komme nie wieder zurück! Never again!» und nach der Pleite ihres Arbeitgebers steht die deprimierte Rückkehrerin jetzt eben doch wieder auf der Matte. «Es isch e ganz neue Job, e neui Useforderig, weisch, ganz anderscht als früehner, i freu mi richtig druf», dies Sätze einer deprimierten Rückkehrerin.

Die Frau des Chefs
Keiner weiss, was für einen Job sie eigentlich ausübt. Sie kommt und geht wann immer sie will. Sie trägt Chanel oder Prada und fährt einen Luxuswagen. Sie sieht gut aus und die Männer sind ihr verfallen. Nun, vielleicht nicht wirklich wegen ihrer Persönlichkeit, sondern eher wegen ihrem privaten Status. Sie ist die Frau des Chefs. Unberührbar und mit einem unsichtbaren Diplomatenpass ausgestattet. Sie kann tun und lassen was immer sie auch will.

Der Sprachfehler
Der Sprachfehler kann natürlich männlich oder weiblich sein. Vorallem weibliche Sprachfehler (zum Beispiel Lispler) profitieren von dem Jööö-Effekt, welcher auf Männer halt eben jööö wirkt.

Die Faule Sau
Ihr erkennt die Faule Sau an Zehntausend ungelesenen E-Mails und daran, dass wenn immer sie von ihrem Boss aufgefordert wird eine Aufgabe zu erledigen, sie sofort gestresst den Arbeitsplatz verlässt, natürlich während sie so tut, als müsste sie was noch dringenderes erledigen, wie zum Beispiel eine Glühbirne wechseln oder die Kaffeemaschine mit Wasser auffüllen. Die faule Sau sitzt praktisch nie an ihrem Platz und lässt gerne andere ihre Arbeit erledigen. Merkt die faule Sau jedoch, dass die Qualitäten eines nahen Mitarbeiters geschätzt werden, lässt sie nichts unversucht diesen niederzumachen um ihren Eigenwert wieder zu steigern. Faule Säue sind unkündbar.

Bürotypen Teil 1
Bürotypen Teil 2
Bürotypen Teil 3
Bürotypen Teil 4
Bürotypen Teil 5
Bürotypen Teil 6
Bürotypen Teil 7
Bürotypen Teil 8

7 Comments

Leave a Reply

7 Pings & Trackbacks

  1. Pingback:

  2. Pingback:

  3. Pingback:

  4. Pingback:

  5. Pingback:

  6. Pingback:

  7. Pingback:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

Ein Mittagessen Im Lipp mit Frank Ebinger

Samichlaus auf Coci