in

BEST OF BERNWOCHENENDE

MANON @ Dachstock (06.02.)

Zeit für Frauen an die Plattenteller – und für Elektronische Musik vom Allerfeinsten! Einmal mehr mundgerecht präsentiert & zelebriert von einer der national & international bekanntesten sowie Dienstältesten, aber auch immer noch einer der aktuellsten, Schweizer Djanes: Manon! „Inkulu“ erschien auf Monika Kruses Label Terminus M, auf Desolat die viel beachtete EP „Que Cara E Essa“ mit Stacey Pullen und Tini. Zusammen mit ihrem Berner Pendant, Girl, welche ebenfalls weit ausserhalb der Hauptstadt bekannt ist, sind die beiden Freundinnen ein Garant für eine schweisstreibende Nacht. Und weil drei die bessere zwei ist gibt’s freundliche Unterstützung von Playlove, der umtriebigen DJ-Amazone mit Wohnsitz Zürich.

DEETRON @ Bonsoir (07.02.)

Ja, Deetron ist Berner. Während manch einer von uns schon nach London easygejettet ist, um in der weltberühmten Fabric zu raven, weiss wohl kaum einer, dass Deetron zur legendären Mix-CD-Reihe eben dieses Londoner Clubs beigetragen hat und zu den Auserlesenen gehört, die für die BBC einen Essential Mix kompilieren und mixen durften. Aber eben – in Bern dauert alles immer ein bisschen länger. Alfred Einstein musste die Relativitätstheorie aufstellen und noch dann dauerte es Jahre, bis Bern ihm Ehre erwies. Unterstützt wird er an diesem Abend von meinem audiotheque homie Rodri.

HANNE & LORE @ Rondel (07.02.)

Unkonventionell und einzigartig.

Mit diesen zwei Adjektiven lässt sich der Tech House von Hanne & Lore gut erfassen, wenn auch etwas unzulänglich. Weil: Da ist mehr, viel mehr. Hanne & Lores Sound ist die tanzbare Lust am Leben, befeierbare Euphorie sozusagen. Die beiden kiddaz.fm-Exponenten stehen für farbenfrohe Songs mit reichlich Platz für Abwechslung und Innovation. Dieses Prädikat bringt das Duo längst an die renommiertesten Plattenteller in der Welt unter der Discokugel: Smooth, skillful und doch überaus energetisch. Ihr Output erscheint auf arrivierten Imprints wie Monaberry, Stylerockets, Sunset Handjob und My Best Friend und zu ihrer Remixkundschaft zählen Super Flu, andhim, Aka Aka und Lexy & K-Paul.

Bern rockt – auch wenn in Zürich an den Swiss night life awards die Champagnerkorken knallen…

<3

Boris

boriswhy.com

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor: best of wochenende

Unser Zürcher Erzbischof:

Alex Flach betreut die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Unser Basler Perlentaucher:

Jannik Roth managt Artisten, veranstaltet Events und spielt darüber hinaus als Liebkind auch noch Platten und das alles und allermeistens in Basel. Tipps von einem der die Nächte am Rheinknie kennt wie kaum ein Zweiter.

Unser Berner Botschafter:

Boris, music addict, DJ seit beinahe 20 Jahren und trotz der Ü30 immer noch sehr aktiv im Nachtleben ist in Bern besser bekannt als Boris WHY oder WENOTME. Als Resident von audiotheque kennt Boris die Berner Szene nicht bloss, er hat sie in den letzten Jahren auch mitgeprägt. Unser Bundeshauskorrespondent wird Dir wöchentlich neue musikalische Leckerbissen in der schönen Hauptstadt empfehlen – manchmal bereits bekannnte aber hochqualitative, manchmal noch nicht sehr famous aber genau so talentierte Acts, die Du Dir unbedingt anhören solltest.
boriswhy.com

Bauchmuskeln sind die neuen Titten

WINTERBILD MIT TOD