in

Montblack Opening

Es gab mal eine Zeit und die ist noch gar nicht so lange her, da musste man in Zürich für einen guten Cocktail eine Hotelbar oder ein Lokal mit meterdicker Patina besuchen (von raren Ausnahmen mal abgesehen). Klar… die Widder Bar und jene der Kronenhalle sind auch heute noch jeden Besuch wert, was aber gefehlt hat ist Neues, Frisches. Dies hat sich dank einer neuen Generation Bartender, die sich selbst Mixologen nennt, geändert. Leute wie Alexis Nicolaides, Bars wie das Raygrodski und selbst Clubs wie das Kauz haben in Zürich eine neue Barkultur installiert, in deren Rahmen man die ausgefallensten Kreationen serviert kriegt – nix 08/15iges, nichts von der Stange.

 

Nun eröffnet diesen Donnerstag der neueste Exponent dieser neuen Zürcher Barfrische, das Montblack. Auch hier ist ein junges Team am Werk, das sich Kreativität, Innovationskraft und trinkbare Aussergewöhnlichkeit mit Frischecharakter auf die Fahne geschrieben hat.

 

Alles Wissenswerte rund ums Opening Weekend gibt’s hier: Montblack Opening

 

….und allen Leuten die irgendwie die Schnauze voll haben von Vodka Red Bull sei die Vorfreude und das umgehende Hingehen mit Nachdruck ans Herz gelegt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Alex Flach

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

Trotz Brate im Ofe nöd ganz ‚bache: Die frisch befruchtete und doch leicht übertragene Top5 der geilsten Schwangerschaftsbäuche im Netz, die mit etwas Farbe zu wahren Kunstwerken werden

Heute Mittwoch schon was vor?