in

FFF: Fünf feine Feten für Basel

Pawlikowski schreibt gern und er schreibt viel. Heute aber nicht so sehr: Da hat’s grad mal für zwei Vorschautexte gereicht. Aber aus gutem Grund. Welcher das wäre, erklärt er gleich selbst:

“Ich sitze gerade am Flughafen Lissabon und haue die letzten Zeilen in meinen Laptop, bevor ich hier abgeholt werde und anstatt mit Auto Richtung Stadt in die Wohnung von meinem guten Freund zu fahren, wird er im Camper vorfahren und mich auf einen vier Tage-Roadtrip entführen, wie ich eben am Telefon vorgewarnt wurde.

Mit diesen Aussichten entschuldige ich fürs Fernbleiben der Basler Festivitäten, wünsche allen ein freudiges Wochenende, mir eine gesunde Rückkehr und freue mich kommende Woche wieder in se Clöb zu dansen
Love

alex”

Benefiz Rave am Freitag in der Jägerhalle

Der Verein „Be Aware And Share“ ladet ein, zu einem, wie sie schreiben, Humanitären Rave. Liest sich erst mal komisch, ist auf den zweiten Blick aber eine wunderbare Sache.
Seit über drei Monaten sind die Mitglieder und Freiwilligen Helfer von BAAS auf der Balkanroute selbst vor Ort, wo sie Menschen auf der Flucht und in Not nach ihren Möglichkeiten Helfen, Unterstützen und Liebe spenden. Im Februar beginnt nun ein neues Projekt mit der gleichen Zielsetzung, dieses Mal aber in Griechenland. Dafür werden noch fleissig Bätzeli gesucht und da kommen wir Nachteulen ins Spiel. Denn Gewinn der Party geht direkt in das Projekt. Und auch die Damenherren Plattendrehern verzichten auf ihr Gehalt, womit ich mal versuche den Bogen Richtung Line-Up zu schliessen. Fünf Lokale Meister ihres Fachs konnten verpflichtet werden, zweimal im B2B-Format mit Mia & Proof Of Concept, beides erfahrene und Musikversierte Residents des neu eröffneten Café Singer, sowie Tonfa & Dan B vom Partylabel Farbe Form Musik die ebenfalls schon einiges an Clubkanzelstunden gesammelt haben, sowohl in Basel aber auch in Deutschlands Metropolen. Garniert wird das ganze dann noch vom umtriebigen Albi, einer der ganz grossen Namen im Basler Tech-House Untergrund. Wer mehr über das Projekt erfahren will besucht die BAAS Facebook Seite und/oder stattet der Jägerhalle am Freitag einen Besuch ab und findet dort dann bestimmt einige Leute die zu berichten haben. Denn nicht nur soll der Abend dem Benefiz verschrieben sein, es ist ebenfalls die Abschiedsparty für all Jene, die für die kommenden Monate die Schweiz in Richtung Griechenland verlassen.

 

Hive Audio Nacht am Freitag im Nordstern

 

Boogie Nights am Samstag im Hinterhof

FB Event Boogie Nights at Hinterhof Bar

 

Round Table Knights am Samstag in der Jägerhalle

 

1 Year LOKD am Samstag im Roten Korsar und der LadyBar

Zum Schluss noch ein Wenig Werbung in eigener Sache. Das Basler Musik- und Veranstaltungskollektiv LOKD, zu dem ich als DJ auch seit Anfang Jahr dazu gehöre, feiert den Ersten Geburtstag! Dazu gibt’s nicht nur gehörig gute Musik, sondern auch zwei verschiedene Orte die Bespielt werden. Starten tut die Feierei bereits um 14h im Roten Korsar im auf dem Hafenareal. Musik gibt’s dort vom LOKD-Eigengewächs Nico Wilde sowie Bunte Kuh-Vertreter Sascha Stohler. Die beiden Flankieren das Live Set von Monnaberry’s Cascandy.
Ab 23h öffnet dann die LadyBar ihre Tore und wartet hier massig LOKD-Power in den Personen von Dominik Daks, Neferiel sowie Yann Kulovsky auf euch. Als Gast wurde Andreas Henneberg aus Berlin eingeladen, der mit vielversprechenden Releases auf Voltage Musique oder Heinz Musik (um mal nur zwei zu nennen) im Gepäck zum beben bringen wird.
Und weil Geburtstag ist, gibt’s auf der LOKD Seite Gästelisteplätze zu gewinnen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor: Pawlikowski

Die ersten Auflegversuche startete Alexander aka Pawlikowski vor etwa 8 Jahren im Gewölbekeller in Riehen bei Basel. Kurz darauf wurde gemeinsam mit Sascha Stohler das DJ Team „Suddenly Neighbours“ ins Leben gerufen. 2010 eröffnete sich die Gelegenheit in der Kuppel Basel mit Freunden (den späteren Mitbegründer des Vereins „Wunschkind Kultur“ ) die Veranstaltungsreihen „Gameboys“ und „Escargot“ ins Leben zu rufen, mit den „Neighbours“ als Resident DJs. In den insgesamt über vier Jahren Laufzeit dieser Events konnte, konnte er viele Erfahrungen in der Arbeit als Booker, Organisator und Künstlerbetreuer sammeln.

Seit vier Jahren ist Alexander als „Pawlikowski“ in Clubs und an so manch sonderbaren Friede, Freude und Glitzerkuchen Veranstaltungen unterwegs und seit Januar 2016 teil des Basler LOKD Kollektivs.

Weiterhin organisiert er mit Wunschkind Kultur verschiedenste Projekte, ist Mitbegründer und Resident der „Morgentau“ Party (das Basler Pendant zur Morning Glory Bewegung) und als Spieler in den Tanztheaterproduktionen „Männer“ und „Melancholia“ (ab Mai `16) des jungen theater basel auf den Theaterbühnen im In- und Ausland.

DIE BESTEN 3 IN BERN

Schweizer Illustrierte Zeitung 1919 (7) Mode