in

Top 6: Der Partyhimmel heisst Zürich

Sie halten den Titel für übertrieben? Na warten wir’s mal ab… die Reihenfolge hat unsere Glücksfee Pete Stiefel gelöselt.

 

Theo Parrish, Moodymann, Mark Ernestus und Drumpoet Community am Freitag im Bernhard Theater

 

Ein schier unglaubliches Line Up. Man muss zweimal hingucken um es zu glauben und auch dann… alleine Moodymann ist schon eine kleine Sensation, ganz zu schweigen vom grossen, grossen Theo Parrish, ein New Yorker, ohne den wohl einige Herausrager heute was anderes machen würden als Musik. Na gut… vielleicht nicht… aber ohne sein leuchtendes Vorbild vielleicht nicht die Musik, die sie heute machen. Dann noch Basic Channels Mark Ernestus und die die Stadtvertoner von der Drumpoet Community obendrauf… wir sind begeistert.

 

 

Cabaret Love Weekend, Geroldstrasse 17, von Freitag bis in den Montag hinein

 

Ja… wir haben erst auch gedacht am Montag sei frei, weil das Ding hier bis in denselben dauert. Ist es aber nicht. Also macht man einfach blau. Und hierfür lohnt sich das auch und zwar sowas von. Oder wie sagt Lilou Bonsoir so schön? „Ihr Wolfsaugen, Tanzmikados und Likörprinzessinnen! Und wenn ich es sage die Sonne brennt den Frühling in die Stadt. Der Kopf will, der Körper will und in meinem Bauch flimmert ein kleines Hormonjuwel“. Wir gehen schon mal etwas wellnessen in der Hoffnung, die Augenringe mögen uns am Dienstag nicht bis zu den Kniescheiben hängen. Und wir spielen was Feines von Meister Dallas:

 

 

10 Jahre Rakete am Samstag im Hive

Heilandzack… gleich der nächste Sledgehammer… zehn Jahre… ich meine… das ist schon für einen Club eine enorm lange Zeit… aber für ein Label? Da rechnet man nicht in Hundejahren sondern in Eintagesfliegenjahren. Und mit ihren zehn Jahren ist die Rakete da schon… ach… rechnen mögen wir an Dienstagen nicht so sehr. Und was anderes könnten wir für diesen Ehrentag spielen als etwas von Animal Trainer. Atish, Bedouin, Chris Wood & Meat, Gardens of God, Lee van Dowski, My Favorite Robot, Dario Dattis, Ezikiel, Jason Wallace, Manon, Manuel Moreno, Pasci, Raphaello und Reto Ardour spielen da aber auch noch. Für alle die hier sicher reinkommen wollen hier ein Tipp (kommt aber nicht von mir, gell?): Am Freitag einfach schon an die MUTE & Schwerelos im Hive gehen und sich nach Ladenschluss hinter einem der Sofas oder unter der Treppe verstecken bis am Abend. Gibt da auch lecker DnB (unten) und schwereloses Geradtakting (oben).

 

Carl Craig am Samstag in der Härterei

Falls sich einer fragt warum oben Top 6 steht und es dann doch 7 sind… der Karl ist schuld. Im ganzen Jubeltrubel ist er durchgerutscht und das geht natürlich so ganz und gar und überhaupt nicht. Entschuldigung. Wir spielen seinen grandiosen Remix von Caribous Love Will Set You Free.

 

 

RonOrps Geburtstag am Freitag im Kon-Tiki (Floss Bar & Kajüte)

Den haben wir letzte Woche schon angekündigt, daher dieses Mal nur kurz. The Broots spielen da auch:

 

 

9 Jahre Party Garantie am Freitag in Friedas Büxe

Es hört gar nicht mehr auf… auch schon fast zehn Jahre auf dem nicht vorhandenen Buckel hat die Party Garantie des Stadtnaders von Odonien. Uns geht jetzt so langsam die Puste aus… daher: Juli N. More vom sagenumwehten Sisyphos spielt hier ebenso, wie auch Matija, Raphaello, Dread J, Basil Bastard, Voodookid und le NadEr himselbst.

 

 

Oli Stumm am Freitag im Lexy

Der Herr Stumm ist wieder da, erstmals seit seinem letzten, überaus denkwürdigen, Auftritt im Supermarket. Und wir mögen jetzt nicht runterleiern WIEVIEL die Zürcher Houseszene diesem Mann verdankt, weil wir müssen jetzt ins Wellness. Prophylaktisch. Falls wir irgendjemanden oder irgendetwas vergessen haben, was wir mit letzter Sicherheit haben… Entschuldigung.

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Alex Flach

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

Muss man haben: Essbare Unterhosen usw.

Standoff – 1. Stock gegen Erdgeschoss