in

Bürotypen, die du in jeder Firma findest – Teil 15

Hands off
Es sind diese merkwürdigen Momente, die dich alles hinterfragen lassen. Wo kommst du her? Wo gehst du hin? Und wie schaffts dieser Typ am Pissoir zu stehen, zu pinkeln und gleichzeitig mit beiden Händen sein Smartphone zu bedienen?

Der Bäcker
Wir wollen jetzt nicht sagen, dass Figuren wie er nichts drauf haben. Aber wenn du in deiner Bude nur für deine guten Backwaren bekannt bist und nicht etwa für deine Genialität, deinen einwandfreien Charakter oder deinen unbändigen Einsatz für deine Firma dann hast du a) die falsche Karriere gewählt oder b) doch, du hast nicht mehr drauf. Geh backen!

Das Desinfektionsmittel
Er betritt das Sitzungszimmer bereits mit der Sprühflasche im Anschlag. Völlig im Mr. Monk-Modus irrt das Desinfektionsmittel durch die Firma, immer im ewigen Kampf mit den Keimen. Berichte vom Status der Toilette erfolgen täglich. Vom einfachen „Ach, du glaubsch es nöd, jetzt hät wieder einä näbä d Schissi pisst“ bis zum erweiterten „Du glaubsch äs nöd, dasmol häts au d Wand verwütscht, än Querschläger im 45 Grad-Winkel diräkt hintäräm WC-Bürschteli, äso gohts eifach nöd witer!“

Der Bill Pullman
Wenn er redet, seid ihr alle ganz Ohr. Charisma, gepaart mit gutem Aussehen, Zielstrebigkeit, Teamspirit verbreitend. Seine motivierenden Ansprachen erinnern an Bill Pullmans Rede in Independence Day. Leider erinnern seine Taten jedoch mehr an die Fortsetzung als an das Original.

Der Expat
Er weiss mehr über regionale Geschehnisse als jeder Ansässige. Der Expat ist ein Phänomen. Wie lange der Böögg gebrannt hat? Der Expat weiss es. Wieviele Stockwerke der Prime Tower hat? Der Expat weiss auch das. Aber wie man ein verflucht gutes Fondue zubereitet, das weiss der Expat eben nicht! Häh!

Der Dschungelcamper
Immer im Januar wird er sichtbar. Der Dschungelcamper. Mit müden Augen und doch mit Zufriedenheit erfüllt erzählt er im Pausenraum, wie der Jens sich gestern im pissigen Wasser den Ranzen gewaschen hat, dass die Gina-Lisa doch eine ganz lessige Persönlichkeit hat und dass der Honey seinen so supertollen Spitznamen hat. „Wiedererkennigswärt hät dä, weisch.“. Dschungelcamper sind eine mühsame Spezies. Glücklicherweise ist der Spuck nach zwei Wochen jeweils vorbei. Aber alleine schon, dass der Typ den Namen Honey ausgesprochen hat, wäre eine Ohrfeige wert.

 

 

Siehe auch:

Bürotypen – Teil 1
Bürotypen – Teil 2
Bürotypen – Teil 3
Bürotypen – Teil 4
Bürotypen – Teil 5
Bürotypen – Teil 6
Bürotypen – Teil 7
Bürotypen – Teil 8
Bürotypen – Teil 9
Bürotypen – Teil 10
Bürotypen – Teil 11
Bürotypen – Teil 12
Bürotypen – Teil 13
Bürotypen – Teil 14

 

Kommentare

Leave a Reply

2 Pings & Trackbacks

  1. Pingback:

  2. Pingback:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Dominik Hug

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

Fake-Präsident abgewählt. (Die Woche 3/2017)

Schluss mit Trump! Wir wollen wieder gute Facebook-Postings sehen.