in

Ober-Affen-Titten-geil: Tausende gehen mit pinken Pudelmützen Gassi. (Die Woche 11/2017)

Chapeau: Tausende Mädchen, Girlies, Teenies, Fräuleins, Frauen und als Emanzen verkleidete Machos folgten einem Aufruf von fünf barbusigen Juso*innenx, gingen mit ihren pinkfarbenen Pudelmützen in der Zürcher City Gassi und verteilten Penis-Schöggeli, um ihr „Dasein zu markieren“. Wau!

Altersvorsorge: Da die Parlamentarier bei der äusserst komplizierten 12. AHV-Revision nicht mehr durchblicken, muss das Schweizer Wahlvolk jetzt darüber abstimmen.

Wahlfreude herrscht: Alle gewohnt zuverlässigen Quellen lassen verlauten, Geert Wilders habe mit nur 25 Prozent mehr Sitzen im Niederländischen Parlament die Wahl total verkackt; in Berlin überschäumende Freude bei der SPD über die Erfolge ihrer holländischen Genossen.

Washington: Angela Merkel macht gute Mimik zum trump’schen Stil.

Wallis: Oskar darf jetzt wieder frey singen.

Piëch gehabt: Weil VW Piëch loswerden will, will Piëch jetzt VW loswerden.

Small Brother: Der deutsche Justizminister Heiko Maas legt die Schmierskizze für ein Netzwerkdurchsetzungsgesetz vor, welches es Staatsoberhäuptern ermöglicht, Majestätsbeleidigungen schneller löschen zu lassen.

Cöürant nörmal: Deutschtürkinnen sollen künftig mindestens fünf Kinder gebären, Schweizer Universitäten von AKP-Hooligans bespitzelt, alle Europäer Nazi-Schwuchteln, üsw. üsf.

Bye Bye: Chuck, black father of rock ’n‘ roll. ????

 

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Reinhold Weber

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Fier Feine Feiern Für Basel

Headshot – Das neue Werk von „The Raid“-Star Iko Uwais