in

Vier Feiern und ein Konzert für Basel

«Fragen» – Konzerte aus dem Chorlabor heute im Gare Du Nord

Immer wieder zieht es mich in die ehemaligen Räumlichkeiten des Bahnhofs Buffet am Badischen Bahnhof um Neuer Musik zu lauschen. Der Konzertsaal verspricht wunderbare Akustik und das Programm hin und wieder Perlen eben dieser sogenannten Neuer Musik. Ein spannendes Projekt welches mein Interesse geweckt hat geht heute Abend über die Bühne. Nicht zuletzt desshalb interessant für mich, weil eine der Komponistinnen meine langjährige Perkussionslehrerin und musikalische Mentorin seit klein auf ist. Und hier der Pressetext zum gluschtig machen:

«Kann man diese Musik mit allen Teilen des Körpers spielen?», «Was siehst du beim Hören dieser Musik?» oder «Ist das wirklich neue Musik?» – diese und andere Fragen beschäftigten die Chöre bei ihrer ersten Begegnung mit der Neuen Musik, einem Konzertbesuch im Gare du Nord. Inspiriert von den Fragen entstanden drei neue Kompositionen. Bei der Einstudierung der Stücke in enger Zusammenarbeit mit den KomponistInnen konnte jede Sängerin und jeder Sänger seine persönliche Antwort darauf finden.

Weitere Vorstellungen am 12.05 und 13.05

I * Techno w/ DJ Rush heute im Nordstern

DJ Rush, das ist Techno so wie ich ihn mag. Zumindest jener in den Sets im Alten Hafentunel in Frankfurt welche ich als blutjunger DJ auf und ab gehört habe. Bin gepsannt, wie sich ein DJ Rush im 2017 so anhört. Support gibt’s von Ke:nt und Gomorra.

 

Katermukke Nacht heute in der Hinterhof Bar

Dirty Doering (Katermukke), Moonbootica (Katermukke), Gianlukino auf dem Mainfloor

Sascha Stohler (Bunte Kuh), Pan (Odyssée) und Multitask im miniCLUB

Fünf gute Gründe für einen Freitägigen Besuch in der Hinterhof Bar. Gibts ja auch nicht mehr lange also hopp hopp.

 

LOKD beschleunigt am Samstag im Nebel

Nachdem LOKD vor einigen Wochen zum Schnecken-Tanz im Nebel geladen hat, gibt am Samstag die Kehrseite des Labels zu hören mit deutlich angezogener pace. Vertreten durch Nico Wilde (LOKD), Pawlikowski (LOKD) sowie unserem lieben Freund und musikalischen Connaisseur Pan (Odyssée).

 

Moodymann am Samstag im Elysia

Und dann kommt wieder einer dieser ganz grossen Namen. Eine lebende Legende welche die Elysischen Texter als „Botschafter von Detroit. Hohepriester der Realness. Verbinder der Völker, Eroberer der Bootys“ umschreiben. Hingehen und erleben! Lokale Unterstützung kommt von Mukuna (La Main) und Elias 308.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor: Pawlikowski

Die ersten Auflegversuche startete Alexander aka Pawlikowski vor etwa 8 Jahren im Gewölbekeller in Riehen bei Basel. Kurz darauf wurde gemeinsam mit Sascha Stohler das DJ Team „Suddenly Neighbours“ ins Leben gerufen. 2010 eröffnete sich die Gelegenheit in der Kuppel Basel mit Freunden (den späteren Mitbegründer des Vereins „Wunschkind Kultur“ ) die Veranstaltungsreihen „Gameboys“ und „Escargot“ ins Leben zu rufen, mit den „Neighbours“ als Resident DJs. In den insgesamt über vier Jahren Laufzeit dieser Events konnte, konnte er viele Erfahrungen in der Arbeit als Booker, Organisator und Künstlerbetreuer sammeln.

Seit vier Jahren ist Alexander als „Pawlikowski“ in Clubs und an so manch sonderbaren Friede, Freude und Glitzerkuchen Veranstaltungen unterwegs und seit Januar 2016 teil des Basler LOKD Kollektivs.

Weiterhin organisiert er mit Wunschkind Kultur verschiedenste Projekte, ist Mitbegründer und Resident der „Morgentau“ Party (das Basler Pendant zur Morning Glory Bewegung) und als Spieler in den Tanztheaterproduktionen „Männer“ und „Melancholia“ (ab Mai `16) des jungen theater basel auf den Theaterbühnen im In- und Ausland.

DIE BESTEN 3 IN BERN

Schlappe für Schweizer Schlapphüte. (Die Woche 19/2017)