in

Cool: Zürich erfindet mobile Bäume. (Die Woche 36/2017)

Geniestreich: Nachdem die Abkühlung der Steinlandschaften am Bellevue und Münsterhof durch Sonnenschirme und -segel nur teilweise gelungen ist, testet das Schattenbauamt der Stadt Zürich jetzt mobile Containerbäume, die für Grossanlässe wie „Rock gegen nass“ oder „Singen für Timbuktu“ weggeräumt werden können (Abb. 1); als dem Auge der Bürger schmeichelnde, den sozialen Zusammenhalt fördernde, diebstahlsichere Sitzgelegenheiten dienen 600 Kilogramm schwere, anmutig zurechtgesägte Stämme von Platanen, die am Bellevue seinerzeit gefällt worden sind (Abb. 2).

Low-Tech-Kim: Wann sprengt sich der Bombenbastler aus Nordkorea selbst in die Luft?

Nächstenliebe: Die zur Stadt Biel gehörende Bürgergemeinde Nidau lässt dem benediktinischen Bettelmönch und Friedensapostel Abu Ramadan für seine Verdienste um die Aussöhnung der Religionen 600.000 Franken Kirchensteuer zukommen; dies teilt Nicolas Blancho vom Islamischen Zentralrat Schweiz in einer Gegendarstellung zu einem die Wahrheit völlig verzerrenden Artikel im notorisch rechtspopulistischen SVP-Blatt Tages-Anzeiger mit.

Wissenschaftler uneinig: Hat in Bondo die Eisschmelze den Murgang verursacht oder der Murgang die Eisschmelze? Dorfbewohner: «Geht uns am Arsch vorbei.»

Trump: «I will make Texas great again.»

Knüppelharte Sanktionen: Nach einer erneuten Geiselnahme von zwei deutschen Staatsbürgern in Anatolien erwägt Aussenminister Gabriel ein Verkaufsverbot von türkischem Honig an der Rheinkirmes in Düsseldorf.

TV-Programmvorschau: Lässt Weltkanzlerin Angela Merkel ihrem Herausforderer aus Würselen am Sonntagabend live die roten Hosen runter?

BER (alt): 2019 (neu).

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Reinhold Weber

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Die Dunkelheit ist unsere Mutter

Leute, die einem in drei Sekunden auf die Palme bringen!!