in

Guest Top 5 Züri von Alessandro Rocca

Text, Selektion, alles weitere: Alessandro Rocca

 

Au weia – ob ich da meinen Mund nicht etwas zu voll genommen habe? Nach meiner leisen Kritik über die (vorläufige) Nicht-Aufnahme des Red Bull Weekenders (ich befinde mich noch immer in der Erholungsphase) in die Top 5 von letzter Woche, wurde ich spontan von Alex nominiert die Hitliste für dieses Wochenende zusammenzustellen.

Ich gebe mein Bestes – hier meine Top 5 für das Züri Wochenende:

 

Donnerstag – Salon Libre: The Grand Opening Weekend

Wenn eine der besten Cocktailbars und das beliebteste Wohnzimmer der Stadt zusammenspannen, dann herrscht Anwesenheitspflicht! Die Bar Raygrodski und das Kasheme haben den diesjährigen Schweppes “Für die Macher von heute”-Wettbewerb gewonnen. Im ehemaligen ABC Kino entsteht so die Pop-Up/Off-Space Location Salon Libre – der kreative Raum für Cocktailkultur und Musikkunst: http://www.salon-libre.ch/

Am Donnerstag ist Opening und mit Lexx auch einer der versiertesten Musik-Selektoren der Stadt an den Decks. Dies beweist er beispielsweise mit folgendem Mix, mit welchem er zudem noch ein bisschen Sommerstimmung in die kalte Jahreszeit bringt:

 

Freitag / Samstag – Alors Festival 2017 im Stall 6

Das Alors Festival war für mich bisher kein Begriff und doch darf es mit so einem Line-Up nicht in meiner Bestenliste fehlen: Es glänzt (Zitat) „mit vielen exklusiven Acts, Experimenten und natürlich tanzbarer Musik. Traditionelle Klänge verschmelzen mit elektronischer Herangehensweise. Ein internationales Line-Up trifft auf lokale KünstlerInnen.“ Grossen Respekt für den Mut, ein bisschen Farbe in den zuweilen nicht immer ganz abwechslungsreichen Zürcher Clubbing-Alltag zu bringen: Das Alors Festival auf Facebook

Musikalisch habe ich mir hier Mr. Mendel rausgepickt – einer meiner Lieblingskünstler und Artist beim aufstrebenden Chicago und Disco Label „Lumberjacks in Hell“ aus Amsterdam:

 

Samstag – 12 Jahre Zukunft

12 Jahre gibt es den Club an der Dienerstrasse 33 nun schon und sie haben sich den Übernamen „Home of good music“ redlich verdient. Die Zukunft bietet seit Jahren ein Programm, was an Innovationskraft häufig seinesgleichen sucht in Zürich und mit welchem sie regelmässig die Fahne für alle Musik-Nerds in unserer Stadt ein wenig hochhält: 12 Jahre Zukunft auf Facebook

Das 4-tägige Jubiläumsprogramm ist gespickt mit Highlights – auch was die lokalen Künstler angeht. Speziell das Samstagsprogramm hat es mir angetan: Mit Gigi Masin kommt ein wirklich nicht alltäglicher Künstler in den Kellerclub. Er performt live am Piano und sein feinfühliger Ambient glänzt mit jazziger Note und ist eine Freude für jeden Connaisseur:

 

Samstag – Sellecktion in der Perle

Man kann über die Perle sagen, was man will (und ja, viel zu viele Leute haben sich über sie schon das Maul zerrissen), aber sie schaffen es definitiv immer wieder, mich zu überraschen. Das war in ihrer ersten Woche mit Late Nite Tuff Guy der Fall und das tun sie auch diesen Samstag wieder mit dem Booking der Telephones: Sellecktion auf Facebook

Wer mich kennt, der weiss, dass ich einfach auf diese Mischung aus Funk, 80s, Disco und Classic House stehe. Darum hier ein Hörbeispiel vom Boiler Room Madrid aus diesem Frühjahr:

 

Sonntag – 12 Jahre Zukunft (again)

Wer sich 4 Tage lang feiern lässt, der darf auch zweimal auf meine Liste. Für alle, die auch am Sonntag Nachmittag noch genug Energie zum Feiern haben, empfehle ich darum einen weiteren Besuch in der Zukunft. Einerseits spielen mit dem deutschen Duo Âme zwei Live-Künstler, welche seit Jahren zu den All-Time-Favorites des hiesigen Club-Publikums gehören und die es damit auch auf Platz 7 des renommierten Resident Advisor Top DJ Poll 2016 geschafft haben. Andererseits kommen unsere Schweizer Exportschlager Adriatique für ein Set in ihre alte Wohnstube. Darüber hinaus freut sich der gepflegte Clubber natürlich auch, dass er am Sonntag ohne „Clubtouristen“ unter seinesgleichen tanzen und dem „Ich mach Montag krank“-Lifestyle frönen kann.

Als kleines Musiksample greife ich hier auf den Essential Mix von Âme zusammen mit Dixon (seines Zeichens back2back Platz 1 im oben genannten Ranking) zurück:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

DIE BESTEN 3 IN BERN

Sex-Dystopien – Verrottetes Fleisch und Zombie-Viren