in

Gast Top 5 Züri von Dino Dragic-Dubois

Text, Selektion, alles andere: Dino Dragic-Dubois

Dino schreibt für Noisey und UBWG, ist in der GL des Kapitel Bollwerk (Bern), im Vorstand von RaBe (Radio Bern) und Macher des Eventlabels Dropout Agency.

Eine besondere Ehre, aus über 100 Kilometer Entfernung die erste Ausgabe der legendären Kult-Top-5 fürs 2018 küren zu dürfen. Merci Alex!

Obgleich ich der Limmatstadt wegen meines hauptstadtlastigen Nachtlebens viel zu oft fern bleibe(n) (muss) und Zürich Wochenende für Wochenende eine immense Auswahl feiner Feste bietet, hab‘ ich klare Favoriten fürs bevorstehende Züri-Weekend. I would if I could:

 

Freitag & Samstag: Peace Club Weekender in der Zuki

Nebst Hochkarätern aus der Heimat und begnadeten Künstler aus den niederen Lande, gebührt besondere Ehre an Clubmacher, die nicht nur elektronische Clubkultur schreiben, sondern damit auch für positive, gute Werte in unserer Gesellschaft und der Welt einstehen. So der 2008 gegründete Peace Club der Zukunft. In Zeiten wo Trump und Kim (nicht Kardashian) via Twitter mit roten Knöpfen drohen, sicherlich nicht fehl am Platz mit hochstehender Musik für Frieden zu sorgen. ZuFRIEDEN wird auf jeden Fall der Zuki-Gast bei Musik von Young Marco, Tako & Jamie Tiller an der Seite von Kejeblos, HOVE und Alex Dallas.

 

Samstag: Record Seller Rave im Stall 6

Der Stall 6 kommt diesen Samstag ohne ausländisches Headliner-Tamtam aus und beruft sich auf Künstler aus heimischem Gefilde: Bern, Genf und Zürich sind auf der Klangaufstellung vertreten und vertonen nicht nur die Clubnacht sondern stellen auch ihre Scheiben an der vorangehenden Plattenbörse feil. Auch ich freue mich über die vielfältige, alternative Clubszene in unserem Lande. S/Z live, Princess P. Les Points, Heiko, Hum Records und die Bongo Joe DJs vertonen den Abend nach ausgiebigem Digging bei Plattfon, TRS, Les Points/Mikro, OOR Records, Sihl Records & Hum Records. Fürs leibliche Wohl in Form von Speis & Trank sei übrigens gesorgt: Happy digging, happy raving! Ab 19.00 Uhr!

 

Samstag: Planet Frieda in der Büx

Ein Planet für uns alle. Mira & Chris durfte ich schon bei mir in Bern mehrmals Solo aber auch im Doppelpack erleben, so stimme ich dem Eventtext zu, der ihnen im Duo ganz neue Qualitäten zuspricht. Und das gute Tantchen weiss bekanntlich nachhaltig, wie Feiern bei ihr Spass macht: Delaine, Aaron Khaleian & Dejan gehen den beiden URSLianer zur Hand, während Don Ramon und nofriendsbutmountains den Raucher-Salon bespielen.


Samstag: 6 Jahre Miteinander Musik im Hive

6 Jahre Miteinander Musik. Happy Birthday und auf weitere 6(66) Jahre. Ich habe die Qual der Wahl, der grossen Feier einige Worte zu widmen oder mit den verbleibenden Zeichen das schöne Line-Up in Vollendung abzudrucken. Auch wenn du sicher weisst, wo du dieses findest, beschränke ich mich auf die Musik, weil all about the music und so: Die Orangen, Hidden Spheres, Lawrence, RSS Disco, Stefano Ritteri, Nico Sun, Sentiment, Siegwart, Marc Loin, Abdel Hady, Dani Nydegger, Herr Müller & Nici Faerber, Edward Ean & Steffen Sonnenschein, Luke Redford, Manuel Fischer Nicolaj, Prioleau, Rearte, Solok und last but not least das bernische Trio Infernale Trinidad widmen dem Doppel-M ein Geburtstagsständchen.

 

Freitag: Anton Kubikov // Idealist // Sampayo im kauzigen Kauz

Nach meinem kürzlichen Zürich-Abstecher schwebend bei Styro und Playlove im Kauz gelandet, muss das schmucke Lokal auch auf die Topliste des Wochenendes. Redlich verdient mit dem dubtechnoiden Auflauf an Topshots, die die Nachteule ihren Gästen kredenzt. Ein altgediener Russe aus Moskau führt das Line-Up an. Anton Kubikov. Seit fast einer Viertel Dekade „im Game“ verspricht er ausgezeichneten Sound aus dubbig technoiden Sphären. An seiner Seite Bernie-Idealist, der im Schweizer Lande mit seinem Imprint zu den ganz Grossen im Bereich Dubtechno gehört. Sampayo, nicht minder begabt, übernimmt die verantwortungsvolle Aufgabe des Aufwärmers.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

Meine Weisheits-Perlen: 2000%ige Toleranz!

Fünf Feine Feierlichkeiten für Basel