in

Top 6 Züri ab sofort

WM ab Donnerstag, drei Public Viewings

Wenn wir’s klein, familiär und mit feinem Rahmenprogramm haben wollen, dann gehen wir zum Glatten Köbi im Supermarket. Das macht der Michael mit dem Mijndert und draussen kann man auch sein: Zum Glatten Köbi. Wenn wir’s dann doch etwas grösser und trotzdem urban-urchig haben möchten, dann gehen wir in die Amboss Rampe. Dort verteilt sich das Geschehen auf drei Räume (Rampe, Spritzwerk und Garage), es gibt zu essen und es laufen Bauchverkäufer mit Bier rum: Amboss Rampe Public Viewing. Wenn’s dann doch mal riesengross sein soll, dann jubeln wir auf dem Maag Areal. So wegen des Stadiongefühls: MAAG Public Viewing. Sind alle nicht allzu weit von der Langstrasse entfernt. Fürs Schweizfeiern.

amboss pw

 

Pride die ganze Woche über und bis am Sonntag Nicht nur die Fussballfans feiern diese Woche, sondern auch LGBT-Gemeinde. Nun könnten wir uns einzelne Anlässe herauspicken (beispielsweise die offizielle Pride-Afterparty im Hive), aber es macht wohl VIEL mehr Sinn, wenn wir das gesamte Programm verweisen und auf die Selbständigkeit unserer Leserschaft vertrauen: Alles rund um die Pride

pride

 

Freitag: Audi Vide Tace im SpaceMonki

Darauf freuen wir uns, weil das machen ein paar unserer Liebsten. Aber nicht nur deshalb dackeln wir da in Scharen hin, sondern auch weil Okain spielt. Auf den sind wir zwar erst kürzlich aufmerksam geworden, aber seit wir das wurden, haben wir ihn in den Ohren. Einfach mal (auf gutzürittüütsch) ielose und Zürichs lustigstem Partyaffen, der auch ein Astronaut ist, einen Besuch abstatten. Lohnt sich!

 

Samstag Tag: Rakete Open Air pres. The Lake

Die Rakete präsentiert den See und zwar richtig: Dieses Mal darf man baden (aber nur an einer eigens markierten Stelle). Wobei… bei DEM Line Up dürften die meisten ihren Badeplausch einigermassen kurz halten: Stephan Bodzin, Âme und Rodriguez Jr. spielen alle live und Edu Imbernon reist für ein DJ-Set an. Die Schweizer Plattengarde besteht aus Animal Trainer, Ezikiel, Dario D’Attis, Reto Ardour, Manon, Patrischa, Andreas Ramos und vielen, vielen… vielen mehr. Das Ganze verteilt sich auf zwei Zelte und sollte es mal Striemen schiffen, haben alle darin Platz – so gross sind die. Somit: Es ist für alles vorgesorgt. Ah ja: Âme haben eben grad ein neues Album namens „Dream House“ veröffentlicht, ihr zweites.

 

Samstag Nacht: Dosenfutter in Friedas Büxe

Nicht mehr lange und das Tantchen schippert für ein paar Wochen in die französischen Polypen: Aunty goes Bounty. Die Nichten und Neffen scheinen das zimli zu spüren und erweisen ihrem Lieblingsclub grad in Massen die Ehre – waren am letzten Wochenende da und es war le-gen-där und das trotz Hochsommer. Grandios war’s! Und deshalb dürfte es auch an diesem Wochenende wieder rappeln in der K… Büxe. Am Samstag spielen lovely Ibo, Kellerkind, grande Matija, Voodookid, Arutani und Dandara. Sprich: Es wird fa-mili-är.

 

Sonntag: Frieda Ufem Dach, Hiltl Dachterrasse

Ein krönender Wochenendabschluss. Bis jetzt sieht die Wetterprognose für diesen Tag zwar nicht so rosig aus, aber das kann sich ja noch ändern. Und falls nicht: Ein Grossteil dieser prächtigen Dachterrasse ist ja überdacht. Hingehen ist so oder so Pflicht, denn mit Valentino, Don Ramon, San Marco und Pasci spielt die eilige Vierfaltigkeit der Büxe.

 

Save the date: Forum Kuriosum – unter freiem Himmel am 23. Juni

Macht unter anderem der Gigi. Aber das werden wir nächste Woche dann sowieso nochmal gross ankündigen, also verweisen wir in dieser Woche einfach mal auf den Link: Forum Kuriosum auf Facebook

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Alex Flach

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

Super, ich bin ja soo gerne eine Frau!

My name is Mahadeva, Shiva Shankara Mahadeva