in

Fremder Fötzel gewinnt Tour de France. (Die Woche 30/2018)

Multikulti: Ein Provinz-Velofahrer aus dem britischen Wales gewinnt die Tour de la Grande Nation; Marine Le Pen not amused.

Expertenstreit: Wer oder was ist an der derzeitigen Hitzewelle schuld – der Klimawandel, Bundesrat Ignazio Cassis, Monsanto, Israel, die Chemtrails über dem Kanton Thurgau oder Kachelmann?

Handelsstreit: Donald Trump betont anlässlich der Pressekonferenz, der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sei beim Küssen „ein sehr hartnäckiger Mann“.

Sommertheater: Da Kanzlerin Merkel in den Ferien ist, sagt die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles etwas Lautes, was sie auch laut gesagt hätte, wenn Kanzlerin Merkel nicht in den Ferien wäre.

Hacker-Angriff: Millionen unscharfe rote Punkte auf dunklem Hintergrund  fluten in der Nacht von Freitag auf Samstag Facebook und Twitter; steckt Putin dahinter?

Brüssel/Würselen/Brüssel: Nach seinem hervorragenden zweiten Platz bei der Kanzlerwahl ist Machtin Schulz nicht abgeneigt, künftig eine Tätigkeit als EU-Kommissar auszuüben, weil er mit der EU mehr Erfahrung habe als im Kanzleramt.

Reisechaos: Weil Oma Schrödl (81) aus Unterhaching ihre Plastiktüte mit Bahlsen-Keksen im Sicherheitsbereich des Münchner Flughafens liegenlässt, werden 330 Flüge gestrichen; wir bitten um Nachtschicht.

Kuhmilchersatz: Bei einer Untersuchung der Stiftung Warentest fiel jeder dritte Sojadrink durch; warum nur jeder dritte?

Mit einem weinenden Auge: Gute Reise, Clown Spidi.

 

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Reinhold Weber

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

In den grossen Kleiderschrank meiner Seele gehängt

Ach du heisse Scheisse