in

China Salesman – Korruption im Mobilfunkwesen

Mike Tyson, ehemaliger Boxchampion im Schwergewicht, trifft auf Steven Seagal, aktueller Schwergewichts-Donut-Bezwinger. Muss man(n) doch fast sehen.

Inhalt:
Der junge chinesische Geschäftsmann Yan Jian (Dong-xue Li) soll in Afrika einen Vertrag für die erste Mobilfunk-Technologie abschliessen und bekommt es mit einem korrupten Mitbewerber zu tun. Der lokale Stammesangehörige Kabbah (Mike Tyson) und der Söldner Lauder (Steven Seagal) werden in den Konflikt mit reingezogen und liefern sich einen knallharten und brutalen Fight, während das Land vor einem Bürgerkrieg steht.

Hat sonst noch jemand dieses Werk angesehen? Hatte wirklich einer genügend Sitzfleisch für dieses grottenschlechte Werk? Und warst du dabei noch voll bei Sinnen oder sind deine Gedanken abgedriftet wie meine?

China Salesman wurde für 20 Mio. US-Dollar produziert (hat in China knapp 1.4 Mio eingespielt) und schien in Malaysia zum Kulthit geworden zu sein (warum auch immer). Das Aufeinandertreffen von Tyson und Seagal hätte vor zwanzig Jahren für viel Wirbel auf dem Filmmarkt gesorgt. Und heute?

Die positiven Aspekte zuerst. Wo auch immer dieses Werk gefilmt wurde, dem Zuschauer werden einige schöne Luft- und Landschaftsaufnahmen präsentiert.

Ansonsten bietet China Salesman uns noch eine halbgare Prügelei zwischen Tyson und Seagal, welche bereits in den ersten 10 Filmminuten zu bewundern ist. Danach kommt von den beiden Herren nicht mehr viel. Seagal sitzt, wie oft in seinen neuen Filmen, viel auf seinem Hintern und trinkt Alkohol. Tyson versucht in seinen paar Minuten Screentime von seinem 5minütigen Youtube-Schauspielkurs zu profitieren. Und naja, der Rest des Films besteht aus sinnlosen Aktionen und hohlem Gefassel über Mobilfunk in Afrika. Ja, über verdammten Mobilfunk in Afrika!! Später werden wir noch Zeugen der Genitalverstümmelung eines jungen Mädchens, was mit dem Rest des Films eigentlich nichts zu tun hat. Und gegen Filmende knallts noch ein wenig und dann ist dieses üble Machwerk, das Abfallprodukt eines C-Movies, auch bereits zu Ende.

Freunde, ich hab mir in den vergangenen Jahren echt viel Scheiss angesehen. Aber die Dichte an Scheissfilmen, welche unsere Herren Actionhelden in den letzten Monaten vom Stappel liessen, das hält doch kein gesunder Mensch mehr aus.

Fazit: China Salesman ist ein Film, dem jegliche Daseinsberechtigung fehlt. Bitte, auch wenn ihr vielleicht Fans von billigem Actionschrott seid, oder ihr mal Seagals Alarmstufe: Rot gesehen habt und jetzt denkt „Hey, dieses China-Film wird schon gut sein“, dann bitte, hört auf Papa. Dieser Film ist der grösste Müll! Nicht mal das illegale Downloaden wert.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Dominik Hug

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

Tu, was du willst

DIE BESTEN 3 IN BERN