in ,

Fünf Frohlockende Feiern für Basel

«Nachtstrom 91» heute im Gare Du Nord

Der letzte Besuch im Gare du Nord ist schon eine Weile her. Und auch die letzte Empfehlung meinerseits, für eine Veranstaltung an diesem herrlichen Konzertort, hat schon einige Monde hinter sich. Nun ist es wieder soweit, denn heute Abend werden im Rahmen der «Nachtstrom 91» Reihe Neueste Werke von Studierenden des Elektronischen Studio Basel in Zusammenarbeit mit Studierenden des Studiengangs Master of Arts in Spezialisierter Musikalischer Performance zu hören sein – Zeitgenössische Musik mit Lokaler Note.

Los geht es um 21 Uhr – für Reservationen klicke hier

Adriatique & ieva heute im Nordstern

«Nude» von Adriatique ist schlicht eine Naturgewalt. Vom spährischen Opener «Dawning» über das bedrohlich rollende «Awakening Machines» bis hin zum cinematografisch-pompösen «Ray» ist jeder Track ein verdammtes Highlight.“ Das sind nicht meine, sondern die Worte von Grüter & Bürgin vom SRF 3. Dort werden die Tracks vom neuen Album der Zürcher Weltenbummler nicht nur in höchsten Tönen gelobt, sondern auch schon mal mal in voller Länge gespielt. Also alle. Die ganze Platte. Am Stück! Für jene, welche nicht so gerne Radio hören, empfiehlt sich also heute ein Besuch im Nordstern. Dort sind nämlich Adriatique zu Besuch und geben ein extended Set zum besten. Natürlich mit der neuen Scheibe im Gepäck. Unterstützung bekommen die beiden von der hauseigenen ieva, welche wohl die einen oder anderen Eindrücke von ihrem Auftritt am Polaris Festival zum besten geben wird. Nebst ihrer Fähigkeit einen Abend äusserst gekonnt zu eröffnen.

 

DJ Tristan am Freitag im Elysia

Zwischen Goa und Full-On zwitschert er der Meute die Acidtriolen um die Ohren. Dass dabei der Spass nicht zu kurz kommt, ist beim bunten Charakter längst Selbstverständlichkeit. Positive Energie transzendiert Genre und Tempi: Im Tristan hat sie einen dankbaren Hort gefunden.“ Die Rede ist von DJ Tristan, eine Institution in der Welt des Psy Trance. Leider habe ich seine Sets, auf dem einen oder anderen Psy Festivals welches ich besucht habe, mit einer beängstigenden Regelmässigkeit verpasst. Umso besser kommt mir da das Eylsia zuvor und holt ihn mir praktisch vor die Haustüre. Kein schlechtes Setting würde ich meinen. Zumal sich der Reigen mit den Lokalen meistern der Stampfzeremonie besstens schliesst. Braincell, dj SebastianKos, Intakt Effekt und meinem persönlichen Liebling PASA werden einen perfekten Rahmen bilden zu einer schübigen Tanznacht.

Monami w/ Garçon am Freitag im Nordstern

Das wunderbare Label und Kollktiv Monami ist zrück im Nordstern. Für die Dezember Ausgabe hat sich Monami-Headhoncho Seb Blake, seinerseits einer der liebevollsten und authentischsten Veranstalter der Region, einen für mich etwas unerwarteten und zugleich grossartigen Headliner eingeladen. Nämlich Garçon vom Basler Label Amenthia und Resident an der gleichnamigen Partyreihe im Elysia. Unerwartet deshalb, weil man sich mittlerweile vom Nordstern gewohnt ist, dass die Namen internationaler Stars zuoberst auf dem Plakat zu lesen sind und grossartig deshalb, weil damit dem Lokalen Schaffen eine gewisse Wertschätzung gezeigt wird. Finde ich immer wunderherrlich. Nebst Garçon bespielen Stefan KleinTuente, Mauve, Guimauve und Seb Blake das Clubdeck.

Perforated Cerebral Party Live am Samstag in der Kaschemme

Die Kaschemme ladet ein zur Databass-Electro-Garage. „In der heimeligen, umgebauten ehemaligen Garage auf dem stadtbekannten Industrieareal hinter dem St. Jakob erwartet Euch ein bunt gespicktes Programm mit feinster, Underground-Electro-Mukke.“ Es gibt drei Live Sets zu hören von Naked in English Class, Stu, sowie Perforated Cerebral Party. Dazwischen gibt es DJ Sets von Papiro sowie Mark Lando. Letzterer ist auch der Grund für diese Veranstaltungsempfehlung, hat er doch vor einer Woche an der Diskussionsrunde zum Thema „Post Clubkultur“ im Renée für die Offenheit für neue Musikerlebnisse und dem Wagnis als Club beziehungsweise als Promoter auch mal unbekanntere Namen zu buchen plädiert. Dieser Abend ist so ein Abend, kenne ich, bis auf Mark, keinen der oben aufgelisteten Namen. Habe mich aber mal durchgehört und bin gespannt und vertraue auf die Fähigkeit der Booker hier ein interessantes und qualitativ hochstehendes Programm zusammen gestellt zu haben.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Pawlikowski

Autor: Pawlikowski

Die ersten Auflegversuche startete Alexander aka Pawlikowski vor etwa 8 Jahren im Gewölbekeller in Riehen bei Basel. Kurz darauf wurde gemeinsam mit Sascha Stohler das DJ Team „Suddenly Neighbours“ ins Leben gerufen. 2010 eröffnete sich die Gelegenheit in der Kuppel Basel mit Freunden (den späteren Mitbegründer des Vereins „Wunschkind Kultur“ ) die Veranstaltungsreihen „Gameboys“ und „Escargot“ ins Leben zu rufen, mit den „Neighbours“ als Resident DJs. In den insgesamt über vier Jahren Laufzeit dieser Events konnte, konnte er viele Erfahrungen in der Arbeit als Booker, Organisator und Künstlerbetreuer sammeln.

Seit vier Jahren ist Alexander als „Pawlikowski“ in Clubs und an so manch sonderbaren Friede, Freude und Glitzerkuchen Veranstaltungen unterwegs und seit Januar 2016 teil des Basler LOKD Kollektivs.

Weiterhin organisiert er mit Wunschkind Kultur verschiedenste Projekte, ist Mitbegründer und Resident der „Morgentau“ Party (das Basler Pendant zur Morning Glory Bewegung) und als Spieler in den Tanztheaterproduktionen „Männer“ und „Melancholia“ (ab Mai `16) des jungen theater basel auf den Theaterbühnen im In- und Ausland.

Diese Leichtigkeit, diese Schwere, diese Fülle, diese Leere

Ihr Raverlein kommet – Fünf fröhliche Samichlaustoplis für Zürich