in

5 bäumige Züripartys von Andrey Babich

Text, Selektion, alles andere: Andrey Babich (Wundertüte)

 

Wer nicht gerade am Zürcher Philosophie Festival 2019 im KOSMOS über den Sinn des Lebens philosophieren möchte, sondern sein Leben lieber leben und es sogar feiern will, der ist hier genau richtig und das schon ab Donnerstag. (Da die meisten Socialmedia-Nutzer sich präsentieren, als wären sie Seneca oder Platon höchstpersönlich, so sollen sie auch feiern wie Marie Antoinette oder Elagabal).

 

Donnerstag: NUDE by Adriatique in Zukunft

Adrian Schweizer und Adrian Shala, besser bekannt als Adriatique, sind wohl die zwei Lieblings-Zürcher des Grossmeisters Solomun. Nun hat sich das Erfolgsduo auf eine Welttournee begeben. Die beiden Zürcher planen insgesamt 45 Gigs und das in einem Zeitraum von 4 Monaten, natürlich stets mit Schweizer Qualität.
Schon öfters traten Adriatique in der Zukunft auf und somit ist es auch keine grosse Überraschung, dass sie auch dieses Mal in Zürichs home of good music ihren Auftritt absolvieren. Damit die Gäste der Zukunft auch lange (zumindest 4 Monate lang) in grossartigen Erinnerungen schweben können, gibt es dieses Mal „Adriatique ALL NIGHT LONG“.

 

Freitag: 3 Jahre RUND in der Frieda‘s Büxe

Am Freitag feiert ein ganz besonderes Label sein rund 3 jähriges Dasein. Wer der Meinung ist, dass nicht alles im Leben rund laufen kann, und dass nur Nullen keine Ecken und Kanten haben, der irrt sich gewaltig. Daniel, Natch und Ruben (die drei „R.U.N.D.“ Label-Owner) haben sich bereits in allen Ecken der Stadt einen bewundernswerten Namen gemacht. Als Micro Cosmos zuging, fanden die beiden Stadtmusikanten ihr neues Zuhause im Klaus und in der Frieda’s Büxe. Nun feiern sie beim Tantchen ihren Geburtstag und haben Sebo von dem Berliner Label URSL bei sich zu Gast. Sebo ist nicht nur einer der tollsten und begnadetsten Künstler der Berliner Nachtszene, er ist auch ein Urgestein der Bar25, des KaterHolzig, des KaterBlau, des Bachstelzen-Kollektivs und hat sich international einen beachtlichen Ruf gemacht. Lokale Unterstützung wird von Madnax, der bezaubernen Bernerin Juli Lee, Natch und Dani Posada und Ruben Coslada geboten. In diesem Sinne: HAPPY BIRTHDAY dear RUND und auf weitere tolle Events.

 

Samstag: Heimlich Knüller im Kauz

Hierzu muss man nicht viel sagen, ausser: HEIMLICH KNÜLLER! UNHEIMLICH GEIL! UNHEIMLICH EIN FAN von ihm. Egal ob in der Frieda´s Büxe, im Kauz, im Kater Blau, Sisyphos, Salon zur Wilden Renate oder auf den Festivals wie dem Garbicz, Fusion oder zig anderen Festivals und Klubs – Heimlich Knüller zieht jeden Gast in seinen Bann, berührt jedes Herz und setzt jedes Liebesgefühl frei. Mit seiner Musik schickt er die Gäste auf eine Reise in ein anderes Universum und begleitet sie beim Erkunden der Traumwelten. Diesen Connaisseur der Musik begleiten Jackson und Nebur und sorgen so für eine Prise Swissness.

 

Samstag: Sauvage w/ BUTCH in Supermarket

Es gibt einige Labels in Züri, die mich immer wieder aufs Neuste beeindrucken. Unter anderem auch SAUVAGE. Die Eventserie, die regelmässig und erfolgreich im Supermarket stattfindet, beeindruckt nicht nur mit einer exzellenten und präzisen Künstlerwahl, sondern auch mit einer wunderschönen Dekoration. Beni Mächler und Yorick Oertle faszinierten zuerst die Gäste an der „Dark Blue“ Eventreihe im Kaufleuten und begeistern schon seit längerem das Klientel des Supermarkets. Dieses Mal fiel deren geschmacksvolle Auswahl auf BUTCH. Mehr als 20 Jahre DJ Erfahrung und Releases auf weltberühmten Labels wie Desolat, Cocoon und Hot Creations: Der gebürtige Mainzer hat bereits die weltgrössten Festivals und Klubs bespielt. Auch bei der lokalen DJ-Auswahl zeigen die beiden Macher grosse Stilsicherheit. Cadenzas Ezikiel hat sich im Zürcher Underground einen Namen gemacht wie kaum ein Anderer. Zusätzlich werden Modnar und der talentierte Jungkünstler Gianni (wie die Rahel T. Ihn nennen mag und damit mehr als nur richtig liegt), den Abend zum unvergesslichen Erlebnis machen.

 

Sonntag: Wundertüte im Hive

Weiteres Jahr, weitere Wundertüten und dasselbe Kopfzerbrechen. Eigenlob stinkt! Doch nicht, wenn man weniger sich selbst lobt, als einen Freund, einen Partner und einen treuen Wegbegleiter. Für seine grandiose Leistung und seine wunderbare Persönlichkeit. Yves Bütikofer hat zusammen mit Dario Desiena und meiner Wenigkeit vor knapp mehr als 3 Jahren die Wundertüte Eventserie in der Amboss Rampe zum Leben erweckt und dann im Hive grossgezogen. Yves hat immer wieder bewiesen, dass er einen ganz feinen Musikgeschmack hat und auch einen sechsten Sinn für talentierte Jungkünstler, die es zu fördern gilt. Bei dieser Wundertüte spielen kompromisslos und ausschliesslich Schweizer DJs, die einen engeren Bezug zu den Putzikoffer pflegen.
Gogo ist einer der wichtigsten Schweizer DJs in Sachen House und Techno. Schon in den 90s hat sich Gogo einen imposanten Namen als DJ, Produzent, Promoter, Event Manager und Klubbetreiber gemacht. Auch der Name „Andreas Ramos“ sagt mehr als 1‘000 Worte – äquivalent liest man seinen Namen auf den Line Ups der beliebtesten Klubs und jener der angesagtesten Partys. Die Crowdpleaser Alex Wild und Aamir werden gemeinsamen mit der gesamten Unique Crew, dem Elrino aus Basel und Romano Corsini, den Sunday zum Funday umgestalten. Natürlich wird die bezaubernde Tattookünstlerin Gina Madskull von 2nd Skin nicht fehlen und die Gäste mit ihren Tattoos verschönern – gratis versteht sich.
Bei dieser Wundertüte sagen wir dem Yves „Auf Wiedersehen“ und kein „Tschüss“, denn unsere Türen werden ihm immer offen stehen und unser Dank ist ihm bis in alle Ewigkeit gewiss.

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Alex Flach

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

Eine Träne des Universums

Drei + 1 Feine Feiern für Basel