in

Fünf flotte Züri-Partys von Ibo Anthik

Selekteur: Ibo Anthik. Writing ghost: Alex Flach.

 

Donnerstag: Donnerklaus im Klaus

Theoretische Physiker zerbrechen sich noch immer die Köpfe wie es im Innern eines schwarzen Lochs aussehen könnte. Überschlagsmässig wissen sie nur, dass sich in der Nähe eines schwarzen Lochs die Zeit enorm verlangsamt, dass es alles (sogar das Licht) verschluckt und dass alles, was da irgendwann wieder rauskommt, nicht mehr so aussieht wie als es reingepurzelt ist. Nicht wirklich viel, also. Dabei müssten die lieben Physiker nur mal an die Langstrasse 112. Dann wüssten sie, dass in einem schwarzen Loch bunte Lampen von den Wänden leuchten und dass da lauter lustige Menschen feiern. Die Musik zum gefährlichsten Zürcher Donnerstag überhaupt kommt nicht von Hans Zimmer, sondern von Temo Sayin und Tom Hängs.

 

Samstag: Cosmic Love im Supermarket

Kosmisch geht es gleich weiter und zwar mit dieser schmucken Premiere hier. Die ist von unserem heutigen Top 5-Zusammensteller Ibo und seinem langjährigen Booth-Kompagnon George Lamell und die beiden wissen, was der Supermärktler und die Supermärktlerin wünscht. En detail: Ein Gastspiel des phänomenalen Brooklyn-based Clubmusikers Brian Cid (befindet sich gerade auf seiner Meteorite Man-Albumtour), bezaubernde Visuals von Supermafia und eine Deko, die das Ganze formvollendet abrundet. Ein frühes Kommen wird wärmstens empohlen: Das brandneue Teil dürfte ziemlich abgehen.

 

Samstag: Rakete im Hive

Wenn man spaceig unterwegs ist wie wir gerade, dann kommt man um eine Rakete nicht herum. Und wer in Zürich Rakete sagt, der meint in der Regel nicht Cape Canaveral oder Baikonur, sondern Bienenstock. In der Kapsel sitzen heute unter anderem Richy Ahmed und Armonica und das Ganze wird bis Sonntagmittag dauern. Dürfte das gewohnte Monatsend-Schmankerl werden, Grossgedränge draussen und destillierte Euphorie drinnen inklusive.  Und wer trotzdem mal etwas Frühfrühlingsluft schnuppern möchte: Das Hive hat einen lauschigen Vorplatz.

 

Sonntag: 4 Jahre Affentheater Sonntagstänzchen im Calypso

Ein dreistündiges back2back von Pinnicka the kill uppner aka And Haselnuss und Gigi von Arosa Gonzales… schon weit mehr als nur ein Grund hinzugehen. Dann gibt’s aber auch noch wohlfeiles Gastgebertum vom grossartigen Sero Demir und seiner allerbesten Freundin auf die ganze Welt Julija Nein aka Juli Lee und weitere Rückenanrücken von Temo Sayin & Dani Posada und von Fulmma und Dimitri. Und das Calypso im Dörfli ist ein zusätzliches Hingeherchen wert. Los geht das hier um 12 Uhr mittags.

 

Sonntag: Schlummi in Frieda’s Büxe

„Än Schlummi gaht immer“. Korrekt: Die monatliche Sonntagabendfeierei (Start um 21 Uhr) ist innert kürzester Zeit zum beliebten Ausklingen für Menschen geworden, die nach dem Exzess und der darauf folgenden Mütze Schlaf das Wochenende abrunden möchte. Downbeats, gut gemixte Drinks, nette Mitfeiernde und Sutsche an den Decks. O-Ton Eventtext zu Sutsche:  „Sie spielen ausschliesslich Platten und dabei nur solche, die normal mit 45 Umdrehungen drehen. Sie aber mögen diese lieber auf 33 Umdrehungen hören und spielen. Das ergibt immer spezielle Wiedererkennungsmomente, einfach in langsam und mit diesem gewissen Torkelmoment“.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Autor: Alex Flach

Alex Flach (*1971) erblickte das Licht in der Klinik Bethanien in Zürich. Nach langen Jahren des Herumeierns bei Versicherungen und nach Erreichen der Bachelor-Würde in Ökonomie, kam er zum Schluss, dass ihm seine Freizeitgestaltung besser gefällt als der Arbeitsalltag und er beschloss, dass es eine feine Idee sei, seine Hobbys Schreiben und Clubbing zu kombinieren. Nachdem er einige Jahre für Medien wie das Forecast Magazin, das 20minuten, den Blick am Abend und natürlich KULT übers Ausgehen geschrieben hatte, erkannte er, dass Clubs bezüglich Medien zumeist ähnlich grosses Talent an den Tag legen, wie Erdferkel bezüglich Quantenmechanik - und dies obschon viele von ihnen ein Programm bieten, das eine regelmässige und umfangreiche Berichterstattung verdient.

Heute betreut Alex die Medienarbeit diverser führender Clubs in der deutschen Schweiz, darunter führende Locations wie das Hive (Zürich), der Nordstern (Basel), das Rok (Luzern), die Zukunft (Zürich) oder der Hinterhof (Basel). Zudem schreibt er im Tages Anzeiger eine wöchentliche Nightlife-Kolumne, ist wöchentlich Studiogast in der Sendung Friday Night von Jonas Wirz auf Radio 24, ist Chefredaktor der Drinks Schweiz, des offiziellen Organs der Schweizer Barkeeper Union, betreut seit Anbeginn die Kommunikation des tonhalleLATE-Projekts der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und bildet neuerdings, und zusammen mit Marc Blickenstorfer, Zürich Tourismus-Exponenten in Sachen Nachtleben aus.

Kurzum: Seine Couch und sein Schreibtisch stehen exakt auf der Schnittstelle zwischen dem Schweizer Nachtleben und der Öffentlichkeit. Dass er bisweilen zum über die Stränge schlagenden Berserker werden kann, wenn die von ihm so geliebte Nachtkultur (selbstverständlich völlig zu Unrecht) angepöbelt wird, versteht sich da von selbst.

Facebook Profil

Star Trek: Discovery – Besprechung zu “Der Charonspfennig” (S2E4)

Star Trek: Discovery – Besprechung zu „Die Heiligen der Unvollkommenheit“ (S2E5)