in

Urbi et Orbi ohne Fankurve. (Die Woche 12/2020)

Kruzifix. Erstmals in der Kirchengeschichte und in Absprache mit dem Christkind, Osterhasen und dem Hl. Geist spendet der vatikanische Influencer Papst Franziskus einen Sondersegen; der für kath. Hooligans vorgesehene Petersplatz bleibt leer, die Vergebung aller Schuld im Diesseits findet jenseits (online, Farbfernseh) statt.

Schweiz online aktuell. Männer mit Wandergitarren an Küchentisch singen Pfadi-Lieder, B-Promis kochen Blumenkohl, Rocker häkeln bunte Pullunder, Manager steppen auf Sofatisch, «Date a Rentner» hat Hochkonjuktur (Premium-Abo CHF 29.-/Monat).

Yoko & Harry. Aus fiskalischen Gründen lässt sich das von der britischen Corona abgefallene Liebespaar jetzt doch nicht im Osten Kanadas, sondern an der Westküste der USA nieder; Hollywood erwägt Verfilmung.

Zoo-TV. Der ehem. Governator Arnold Schwarzenegger muntert die Internet-Kolchose auf, mit ihren Eseln und Ponys zu Hause zu bleiben; wichtig zu wissen: Whiskey mag Möhren, Lulu bevorzugt Erdnussbutter-Toasts.

Überlebensstrategien. Die KMU Adidas und H&M zahlen keine Ladenmieten mehr, um ihre geschätzte Kundschaft auch nach der Pandemie mit Plastikware made in China ausstatten zu können.

Am Pranger. Annegret Kramp-Karrenbauer, Verteidigungsministerin der Republik, die medizinische LKW-Ladungen von Nachbarstaaten beschlagnahmt, findet „den Corona-Nationalismus mancher Regierungen erschreckend“; tiefschürfendes Abarbeiten des Themas kommende Woche bei Maischberger.

Nachbarschaftshilfe. Frankreich bittet die Bundeswehr um logistische Hilfe; Kanzlerin stellt Gorch Fock in Aussicht.

Herren der Ringe. Nach langer Abwägung beschliesst das IOC, die Spiele um ein Jahr zu verschieben; die Gehälter des Komitees hätten gesichert werden können.

War Games. Unser geliebter Führer, unser fürsorglicher Vater, der geniale Feldmarschall Kim Jong-un, spielt wieder mit Feuerwerkskörpern.

Trump l‘oeil. Neueste Umfragen in den USA zeigen: Donald Trump beliebter denn je; journalistische Ferndiagnostiker erklären das amerikanische Volk für verrückt.

Obelix. Au revoir, papa.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Reinhold Weber

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Schutzmasken statt Unterhosen. (Die Woche 11/2020 in Zeiten von Corona.)

Tournee der toten Seelen