in

Laubbläser gegen Gaswerfer. (Die Woche 29/2020)

Neu: Gasblasen. Mit dem Lieblingsgerät der Hausmeister schützen sich aktive Aktivisten und friedliebende Plünderer in den USA erstmals kreativ vor Tränengaswolken, verursacht von alten weissen Nazi-Cops; der Polizeichef von Portland: „Dieser Lärm ist furchteinflössend.“

Covidparade. 1. USA, 2. Chile (löst Brasilien ab), 3. Brasilien, der Schweizer Beitrag wie immer weit abgeschlagen.

Eidg. Reklame. Die millionenschwere amtl. Umerziehungs-Kampagne für mehr Elektromobilität ist erwartungsgemäss erfolgreich verpufft; laut Kommunikations-Experten war zu wenig Spannung drin.

DDR. Unter dem Tarnnamen «Journalismus» exekutieren die Mielkes des öffentlich-linken Zentralrundfunks WDR Klassenfeinde jetzt aufgrund der Likes, die diese auf Facebook irgendwo hingeklickt haben; öffentliche Hinrichtungen jeweils donnerstags in «Monitor» oder täglich auf Twitter.

Wahlprognosen. 2016: Trump hat keine Chance. 2020: Trump hat keine Chance.

Stromschlag. Eine Schweizer Hygienetech-Firma hat einen Mund/Nasenschutz mit elektrisch stark positiv geladener Oberfläche entwickelt, der 99,9 Prozent der meist negativ geladenen Viren den Garaus macht; Grüne fordern Offenlegung der Energiebilanz.

Truppenschwäche. Mangels Truppen will Verteidigungsfräulein AKK unter dem Motto «Dein Jahr für Deutschland» Frauen und Männer mit einem „lukrativen freiwilligen Wehrdienst“ ködern; der lukrative monatliche Sold beträgt 1.550 Euro (brutto).

Ausschaffungsquote. Das Eidg. Amt für Statistik sowie die Kantone können zum wiederholten Mal keine Zahlen liefern, die allen grünen, christlichen, linken, eingemitteten und rechten Politikern in den Kram passen; TV-Wahrsager Mike Shiva bietet seine Dienste an.

Verbot Nr. 1.027.437. Schottergärten werden zwecks Belebung der Artenvielfalt von der grünschwarzen Landesregierung Baden-Württembergs verboten; Walschützer in Berlin-Kreuzberg begrüssen diese Massnahme.

Überwandert. Mitteleuropäische Ferienorte wünschen sich Massen-Touris nach Malle zurück.

Partyvolch. Zürcher Strassenpartyvolch ärgert sich über  Strassenpartyvolchsparty-Anwohner, die sich über Strassenpartyvolchsparties ärgern; Regierungspartyvolch im Zürcher Stadthaus erwägt nach erfolgten Sommerstrassenpartyvolchsparties Stuhlkreis-Volchsparty.

Peter Green. Bad day for the blues.

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Reinhold Weber

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Bund ruft Amtsschimmel zurück. (Die Woche 27/2020)

Berlin: Mann (m/w/d) erfindet neue Trendsportart. (Die Woche 31/2020)