in

Schlimmer als Corona: Die grüne Gefahr. (Die Woche 50/2020)

Avocado-Pandemie. Wie alle Relevanzmedien berichten, warnt ein britischer Arzt vor der sich aktuell pandemisch ausbreitetenden Avocado-Hand, einer Verletzung, die beim unsachgemässen Entkernen mittels scharfem abrutschendem Kochmesser verursacht wird; EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vergibt Millionenauftrag für die Entwicklung einer Avocado Warn-App.

Penis-Verlängerungen. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie, so meldet der Sonntags-Blick, haben die Schönheitsoperationen markant zugenommen; Dr. Mark Nussberger, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für ästhetische Chirurgie, begründet diese Entwicklung so: „Viele meiner Kunden gefallen sich in den Videositzungen nicht und kommen dann zu mir.“

Kopf ab. Der 47-jährige oppositionelle iranische Journalist und Blogger Ruhollah Sam wird aus dem Asyl in Frankreich entführt und im Gottesstaat hingerichtet; Politiker, die gewöhnlich zu allem etwas in die Mikrofone sagen, sagen nichts in die Mikrofone.

Überqualifiziert. Dr. Jean-Martin Büttner, während 37 Jahren hochgelobter Journalist beim Zürcher Tages-Anzeiger, wird entlassen; wie wir aus gewohnt unzuverlässiger Quelle erfahren, hat er sich geweigert, im Newsroom mit verkehrt aufgesetzer Baseballkappe zum Thema Velowege Tippfehler und Leserfotos ins Redaktionssystem zu programmieren.

Dichter & Denker. Einfachheitshalber ist der Islamismus gem. einiger deutscher Autoren*innenX jetzt rechts; mit dem linken Islam hat das aber nichts zu tun.

Notgroschen. EU und EZB schmeissen mit Billionen um sich, die keiner hat und bis auf weiteres keiner bekommt.

Cash. Investor Bob Dylan legt die Rechte an seinen Songs für mehrere hundert Millionen US-Dollar langfristig bei Universal Music an; er ist eben alt und braucht kein Geld.

86 Cent. Deutschlands Ör-Sender ziehen wg. 86 Cent Gebühren-Nichterhöhung vor Bundesverfassungsgericht, da ohne Erhöhung der Zwangsabgabe die 1.000 Vorabend-Serien mit den immer gleichen 10 Schauspielenden (m/w/d) mit 1 Prozent Einschaltquote nicht mehr produziert werden können; Vertiefung des Themas im kommenden Tatort.

86 cm. Aufgrund neuester Messungen ist der Mount Everest jetzt offiziell 86 Zentimeter höher; dies vermeldet Claus Kleber im Heute Journal.

Bestseller. Das schwedische Verlagshaus IKEA stampft ihren Klassiker der Weltliteratur «Katalog» per 2021 ein; fehlende Schrauben und Winkeleisen können ab dann nur noch online betrachtet werden.

Scheich Fussball. Die UEFA lässt Katar in der europäischen WM-Qualifikation ohne Wertung in der Gruppe A gegen Portugal, Serbien, Irland, Luxemburg und Aserbeidschan mitspielen; vom Emirat dringend gesucht: 11 Fussballer.

Piz Corona. Wo Zahlenberge sich erheben; wir bleiben drin.

 

 

 

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Mit Podcasts gegen den Heimkoller

Lee Miller – eine Getriebene?