in

Retroactive, Die Mexiko Connection & Jarhead 3

Das „Pile of Shame“-Projekt – Part 11

Retroactive

Kultklassiker der 90er mit einem völlig abgedrehten James Belushi in einem bleihaltigen und rasanten Zeitreise-Actionthriller, in dem eine Polizeipsychologin nach einer Autopanne vom merkwürdigen Paar Frank und Rayanne mitgenommen wird und daraufhin eine Gewaltentladung seitens Belushi erfolgt. Ein mehr als ordentliches Werk aus der Zeit, in welcher Belushi seine Glanzzeiten bereits hinter sich gelassen hatte.

Fazit: Go.

Die Mexico Connection (I witness)

Ein leider sehr durchschnittlicher Thriller mit James Spader und Jeff Daniels. Sehr langatmig. Noch vor Filmende ausgemacht.

Fazit: Go.

Jarhead 3

Regisseur William Kaufman (Daylight’s End, Sinners & Saints) in Zusammenarbeit mit Kampfkünstler Scott Adkins? Musste ich sehen. Und war doch enttäuscht. Ein solider B-Kracher über eine US-Botschaft, welche von Feinden überrannt wird. Jedoch ist der Film an meiner Erwartungshaltung gescheitert, denn ich erwartete ein furioses Martial Arts-Geplänkel mit Adkins – und dies habe ich so nicht geliefert bekommen.

Fazit: Go.

Über das Pile of Shame-Projekt.

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Dominik Hug

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

Beissattacke: First Dogs abgeschoben. (Wochen 9/10)

Dunkel wie ein Nachthimmel ohne Sterne