in

Point Men, Lost in Space & Der Scharfschütze

Das „Pile of Shame“-Projekt – Part 21

Point Men

Unter der Regie vom mehrfahren James Bond-Regisseur John Glenn kämpft Christopher Lambert in Point Men im Kampf gegen einen Top-Terroristen. Ein träges Werk, welches aber stellenweise gut ausschaut.

Fazit: Go.

Lost in Space

Animiert durch die aktuelle Netflix-Serie Lost in Space wollte ich mir mal dieses Werk aus den 90ern zu Gute führen. Hätte ich das doch besser gelassen. Mit William Hurt, Gary Oldman und Friends-Star Matt LeBlanc war das Werk sogar namhaft besetzt worden. Aber schlussendlich ist der Lost in Space-Film für mich kein ernstzunehmendes Science Fiction-Werk. Könnte aber als Guilty Pleasure gut funktionieren. Aber nicht für mich.

Fazit: Go.

Der Scharfschütze

Michael Dudikoff kämpft in einem Western gegen böse Buben. Naja, das wars. Nicht sehenswert.

Fazit: Go.

Über das Pile of Shame-Projekt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

American Outlaws, Killshot & Strays

Exposed, ÆonFlux & Ultraviolet