in

„Ihr Schicksal zerreisst uns das Herz.“ (Die Wochen 27/28 2021)

 

Solalalidarität. Währenddem die Grünen die Opfer der Überschwemmungen in NRW mit ihrem Wahlkampf beschmutzen und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Medien und Menschen herzzerreissend Mut zupredigt, reisst Kanzlerschleimer Laschet ostfriesische Deichwitze; oder so, haha.

Trümmerfrau. Luisa Neubauer ruft Anhängende von FFF dazu auf, mit Pickel, Schaufel und Schubkarre beim Wiederaufbau in den Katastrophengebieten von NRW mit anzupacken; wir erlaubten uns, haha, natürlich einen kleinen Scherz.

Klima-Dealer. Wie gewöhnlich hammerhart frisiert und käsig in die Kameras schmunzelnd verkündet Schadstoff-Uschi in Brüssel den als «Green Deal» geschminkten Verbots- und Umverteilungs-Katalog der Funktionär*innenX der Europäischen Schuldenunion; Newsrooms copy pasten brav.

Pleiten, Pech & Pannen. Die Notfallnummern der Swisscom, Eidg. Bundesbetrieb für Informationsaustausch und Warteschleifen, waren erneut während Stunden via Festnetz nicht erreichbar; das Problem werde jetzt vertieft analysiert, u.a. von Festungstruppen in den Tunneln im ehemaligen Alpen-Réduit.

Stadtverplanung. Der linksalternativlose Zürcher Stadtrat Richard Wolff sperrt drei Strassen für Autos mit mannshohen Pflanzencontainern und Sitz-Betonblöcken, um die Quartiere mit grillierenden Anwohnern (Bio-Maiskolben, Tofu-Wurst) und zugedröhnten Partygängern zu beruhigen.

Nachhaltiger Anbau. Die EU und USA unterstützen den Gottesstaat Iran weiterhin beim Anbau von Atompilzen; der für alles zuständige deutsche Bundesminister Heiko „Die Frisur“ Maas sagt dazu nichts, weil wo steckt der eigentlich?

Senkrechtstarter. Tausende Schweizer Rüstungsexperten (selbsternannt), Luftwaffengegner, Armeeabschaffer und Pazifisten formieren sich, um die Beschaffung der F-35 in Grund und Boden, äh, zu bomben.

Sozialer Wohnungsbau. Opposition in der Türkei erfreut über den 60 Millionen Euro günstigen, am Meer gelegenen Sozialplattenbau, der 30 Mitgliedern der Familie Erdogan bezahlbare Unterkunft bietet; auch DITIB gratuliert.

Feuilleton. Hat Annalena Baerbock das Buch «Jetzt» a) schon gelesen, und wenn ja b) auch verstanden?

Geistesblitz des Monats. Hardcore-Kapitalisten der SP Schweiz wollen Bonussysteme für Banker verbieten, damit für die Aktionäre mehr Dividende übrigbleibt.

Alpenrambo IV. Die Bündner Touristen-Arena Laax eröffnet den längsten Baumwipfel-Pfad der Welt; Screenplay: „Was ist das?“ – „Das ist ein Baumwipfel-Pfad.“ – „Und wozu ist der?“ – „Man sieht Baumwipfel.“

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Review: Strassen in Flammen (1984)

Im Vorhof der Hölle, Shade & Bad Lieutenant