in

Tausende für ein gutes Klima. (Die Woche 39/2019)

MUNICH, GERMANY - SEPTEMBER 22: Visitors celebrate in a beer tent on the opening day of the 2018 Oktoberfest beer festival on September 22, 2018 in Munich, Germany. The Oktoberfest lasts until October 7 and is the world's largest beer festival. The beer festival typically draws over six million visitors. (Photo by Alexandra Beier/Getty Images)

Ozapft is. Grosses Trari-Trara in München, aber auch in jedem zweiten Schweizer Kaff (ausser Hüntwangen), wo Tausende adrett gekleidet in China made Kunstlederhosen (9.-) und Kunststoffdécolletés (10.000.-), gute Laune demonstrieren.

Trendy. Zehntausende demonstrieren weltweit gegen irgendwas mit Klima; ausser in China, Hongkong, Indien, Pakistan, Japan, Afrika, Russland, Südamerika, Indonesien, Australien, Neuseeland, im mittleren Osten, in der Mongolei, auf Haiti, Kuba und in Hüntwangen.

Lautsprecher. Erhöhter Adrenalinausstoss in Internetz und Analogmedien, nachdem einer der führenden Schlagervorsänger Deutschlands in einem Konzertpalast etwas zu seinem Fussvolke gebrüllt und selbiges tausendfach zurückgeschrien hat; der für alles zuständige Bundesminister Heiko Maas: „Da wurde ein lautstarkes Ausrufezeichen gesetzt!!!“

Kommunismus 2.0. Der SP-Präsident der Kolchose Zürich fordert „massive Eingriffe in Grund- und Bodenrechte“, um Eigentum stark zu entwerten; zahlreiche Genossen*innenX mit Wohneigentum gründen Werteunion.

Aera 51. Von den zwei Millionen Internetzlern, die online zugesagt hatten, die geheimnisumwobene Aera 51 in den USA zu stürmen, kommen gerade mal 40; Aliens bauen Food- und Getränkestände enttäuscht wieder ab.

Flohmarkt. Eine in Neuseeland entdeckte neue Species der Springlaus wird von Wissenschaftern Psylla frodobaggins benannt; der Herr der Ringe freut sich.

Schwachstrom. Der Mann, dessen Name uns entfallen ist, weil er als CEO von Sunrise und stv. CEO von Tamedia kaum aufgefallen ist, wird neuer Chef des Schweizer Energiekonzerns Axpo; wir bleiben diskret dran.

Schimpf & Schande. Rohrspatz Renate Künast darf weiterhin übel beschimpft werden; urteilt ein sexy Gericht in sexy BERlin.

Schall & Rauch. Walmart stellt in den USA den Verkauf von E-Zigaretten ein; harmlose Artikel des täglichen Gebrauchs wie Jagdflinten sind jedoch weiterhin erhältlich.

Herz & Schmerz. Britische Europaparlamentarier gegen den Brexit, weil sie damit ihre gut bezahlte Nebenbeschäftigung verlieren; Boris Johnson vor Mitleid gerührt und geschüttelt.

Klatsch & Tratsch. Ex-Premier David Cameron verrät in seinem neuen Buch, dass die über 90 Jahre alte Queen noch immer höchstherself „schnell und mitunter halsbrecherisch“ Auto fahre; Elisabeth II amused.

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Der Terror-Club

Gefallene Helden: Aron Eisenberg