in , , ,

DIE BESTEN 3 IN BERN (SATURDAY NIGHTFEVER)

Nur Samstag Nacht oder Saturday Nightfever heisst der legendäre Film mit John Travolta – echt doof der Titel in Deutsch aber was solls! Jedenfalls passt der Titel zu diesem Bernwochenende da diesen Samstag drei tolle Sausen stattfinden.

DER DRITTE RAUM LIVE @ Dachstock (04.02.)

Seit gefühlten Jahrzehnten touren Der dritte Raum durch die Welt und begeistern immer noch die Massen! Als ich meinen 30. feierte (shit, jetzt ists raus), hat ein Mitglied des Kollektivs an meiner Party ein Liveset gespielt und es war auch bombastisch. Der zweite Live Act, ebenfalls aus Deutschland, nennt sich La Boum Fatale der musikalisch etwas sanfter unterwegs ist. Schweizer Support gibts von Spiegelbild.

AROSA ELECTRONICA TOUR @ Bonsoir (04.02.)

Muchi ist das Herz vom Arosa Electronica Festival und da dieses bald ansteht, geht er auf Clubtour und rührt etwas die Werbetrommel für sein tolles Festival in der Schweiz. Er selbst ist als Produzent und DJ unter dem Namen SOAME bekannt und hatte letztes Jahr ein paar Releases die verdammt weit oben in den Charts bei Beatport waren. Kellerkind von Stil vor Talent und Biru von den Rountable Knights werden mit Muchi diese Nacht im Bonsi rocken.

STYRO 2000 & BANG GOES @ Kapitel (04.02.)

Zusammen kennt man die Urgesteine seit Jahren auch als Galoppierende Zuversicht. Bei beiden ist noch soviel Herzblut und Feuer für elektronische Musik da, dass das Kapitel bewusst keinen Supportact gebucht hat. Das gibt eine ganz spannende Nacht!

Ein schönes Wochenende!

Euer Boris

boriswhy.com

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor: Boris Why

Boris, music addict, DJ seit beinahe 20 Jahren und trotz der Ü30 immer noch sehr aktiv im Nachtleben ist in Bern besser bekannt als Boris WHY oder WENOTME. Als Resident von audiotheque kennt Boris die Berner Szene nicht bloss, er hat sie in den letzten Jahren auch mitgeprägt. Unser Bundeshauskorrespondent wird Dir wöchentlich neue musikalische Leckerbissen in der schönen Hauptstadt empfehlen – manchmal bereits bekannnte aber hochqualitative, manchmal noch nicht sehr famous aber genau so talentierte Acts, die Du Dir unbedingt anhören solltest.

Albumkritik: Dave Hause – Bury me in Philly

In eigener Sache: Heute an die Lakritz