in

KULT goes Krakow II

Das Gefühl durch eine unsichere Gegend zu spazieren hatten wir das letzte Mal in Los Angeles. Damals, es war bereits dunkel, liefen wir die North Vermont Avenue hinauf. Die Strecke zwischen unserem Hotel und der Sportbar, bei der wir ein paar Bier kippen wollten, betrug etwa 2 Kilometer. Da wir beide trinken wollten entschlossen wir uns zu Fuss zu gehen. Jeder gute Amerikaner wäre hier natürlich gefahren. Und da wir diverse Obdachlose gesehen haben, die in Schlafsäcken auf den Trottoirs nächtigten und sonstige Gestalten, bei denen wir das Gefühl hatten jederzeit überfallen oder einfach so abgestochen zu werden, fühlten wir uns doch ein bisschen sehr kotzig rund um die Magengegend.

Auf den Strassen von Krakau konnten wir jedoch weder gestohlene Velos noch sonstige Verbrecher ausmachen. Einige Gegenden waren vielleicht etwas heruntergekommener, aber das ist die Gegend rund um den Claraplatz in Basel auch irgendwie.

Aber in Krakau wird gesoffen. Und zwar richtig. An praktisch jeder Ecke findest du einen Laden mit der grossen Aufschrift ALKOHOLE, dessen einziger Zweck der Verkauf von Alkohol darstellt. Musst du bei uns im Coop noch schamerfüllt die drei Wodkaflaschen hinter dem WC-Papier und dem Tostbrot verstecken, kannst du in Krakau deiner Leidenschaft problemlos frönen und dir für ein paar wenige Zloty hochprozentiges kaufen und anschliessend hinter die Binde kippen.

Jedoch aufgepasst, in Polen ist es generell verboten, Alkohol in der Öffentlichkeit zu trinken, ausser in Bars, Restaurants oder an Konzerten oder Sportveranstaltungen. Irgendein Kultautor wird garantiert noch eingebuchtet werden. Wetten werden angenommen.

Dominik Hug
General Manager, Eastern Europe

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

Walking Tall: The Payback

Ein Mittagessen mit Nici Faerber