in

Rentnerinnen in Aufruhr: Versenkt Kapitän Silbereisen das Traumschiff? (Die Woche 4/2019)

Wochenkracher. Hobby-Sänger Florian Silbereisen (37) übernimmt von Hobby-Golfer Sascha Hehn (64) das Kommando auf dem Traumschiff;  TV-Publikum (85) läuft in den Leserbriefspalten der Regionalpresse amok – wird die Besatzung meutern? Wir treiben dran.

Geschlechtergerechte Sprache. Der „Vollidiot“, „Depp“, „Mistkerl“, „Nichtskönner“, „Versager“, „Schwachmat“, „Hanswurst“, „Blödmann“, „Trottel“, „Schleimer“, „Blindgänger“, „Stümper“, „Dummschwätzer“, „Arsch“ (Zitate aus dem Netz) und Bürgermeister_inX Stefan*ie Schostok und seine SPD wollen von den Mitbürger*innenX in Hannover offenbar abgewählt werden; dazu die für alles zuständige deutsche Minister_inX Heike Maas: „Dieser Shitstorm*inX ist in höchstem Masse geschlechterungerecht, schadet der Demokratie, spaltet die Gesellschaft und gefährdet die Zukunft Europas – wir sollten dagegen zeitnah ein Zeichen setzen.“

Staatsbesuch. Der Schweizer Bundespräsident Ueli Maurer reist nach Saudi Arabien, um dem Königshaus zu dessen Umgang mit Journalisten zu gratulieren.

Feinstaub. Die Grünen glauben es besser zu wissen als 100 Lungenärzte, da die Grünen immer alles besser zu wissen glauben, weil grün und gläubig.

Braunkohleausstieg. Das Integrations-, Infrastruktur-, Bildungs-, Renten-, Digital-, Sicherheits-, Verkehrs- und Fiskal-Vorzeigeland Deutschland soll laut Vorzeige-Vizekanzler Olaf Scholz jetzt auch Energie-Vorzeigeland werden; Baumhausbewohner im Hambacher Forst kiffen Beifall.

Friedensmission. Der Iran testet in der Wüste Interkontinental-Raketen, um dereinst in friedlicher Mission den Koran in aller Welt verbreiten zu können.

Polit-Analyse. Der selbsternannt neunmalkluge Zürcher Juso und Nationalrat Fabian Molina (28) konstatiert, am Chaos in Venezuela seien die USA schuld; grosses Interview nächste Woche in SPIEGEL, taz und WoZ.

Die Welt retten. Schwedens Regierung beschliesst, dass ab 2030 keine Neufahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr verkauft werden dürfen; der Volvo-Konzern kündigt an, in die tiergerechte Aufzucht von Reit-Elchen zu diversifizieren.

Gesünder sterben. Néstle Schweiz und der Grossverteiler COOP wollen vegane Fake-Burger lancieren, die aussehen und schmecken wie Fleisch; der Eidg. Metzgerverband experimentiert an Fake-Schnitzeln, die aussehen und schmecken wie Tofu.

Freude & Eierkuchen. Die US-Regierung hat sich mit den Demokraten in einem Kompromiss auf das Aussetzen des Shutdowns geeinigt; Donald Trump: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“

Gefällt dir dieser Beitrag?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Fier Feine Feste mit Hausi Für Basel

Creed II – Stallones Abgesang