in

DSDS: Ein Depp weniger. (Die Woche 41/2020)

Kulturelles Erdbeben. Der Pleitesänger Michael W. (Name der Red. bekannt), der als Juror bei DSDS nie angefangen hat, hat bei DSDS als Juror nicht angefangen; Vertiefung des Themas kommende Woche bei Plasberg, Maischberger, Illner, Anne Will und Lanz mit den Experten Precht und Lobo.

Terminator. Donald Trump, der Number-One-Corona der United States of America, blessed von Abtreibungsgegner God, surrounded by chinese Covid, big chinese Covid, bezwingt die Infektion in der ersten Runde durch K.O.; great job, Donald, GREAT job.

2. Welle. Wegen Corona-Tsunamis Lokalschliessungen, Maskenpflicht, Beherbergungsverbote und Quarantänezwang überall in Europa; findige Reisebüros bieten Pauschalreisen und Badeferien für Zuhause an (ab € 199.- die Woche).

Umzug. Die selbsternannten Anarcho-Queer-Feministen_innenX in der Berliner Liebigstrasse 34 verlassen die Home Offices ihrer Stadtvilla, um sich künftig zu 100 Prozent ihrem Job als Brandsatzleger zu widmen; OB Müller lobt den Leistungswillen dieser Mehrheit in der Vorzeige-Hauptstadt Deutschlands.

Sparquoten-Fernsehen. Die Chefin des Schweizer Radio und Fernsehens Nathalie Wappler streicht Sendungen mit weniger als zehn Zuhörern/-schauern aus dem Programm; Schweizer Randsport- und Kulturszene entrüstet, Restseller-Autor Lukas Bärfuss feilt an dreistündiger Brandrede.

Zee-Ooh-Zwei. Der Papst ist jetzt auch Greta; wann wird Greta Papst?

Abrüstung. Fachkraft Ursula von der Leyen, z.Zt. in Brüssel als Pappmachépuppe auf den Knien von Bauchrednerin Merkel sitzend, beschert der Bundeswehr im Nachhinein keine neuen Hubschrauber und keine neuen Sturmgewehre; Nachfolgerin AKK robbt derweil todesmutig im Schwangerschafts-Kampfanzug durch den Morast des 8.000 Mann starken Beschaffungsamtes.

Nobel (1). Den Friedensnobelpreis erhalten dieses Jahr Herr Ernährungsprogramm und Frau UNO; enttäuschte Exctinction Rebellen kündigen Störproteste an.

Nobel (2). Der Nobelpreis für Literatur geht an Louise Glück; sie dichtet Reime.

Pulverfass. In London heiss diskutiert wird ein obligatorischer Kokaintest für alle, bevor sie ins Büro gehen; kommt die unbemannte Bank?

Weltrekord. Die 17-jährige Maci Currin hält den Rekord für die längsten Beine der Welt, die mit 1.35 Metern fast so lang sind wie Olaf Scholz; der für alles zuständige Bundesminister Heiko Maas: „Dieser empathielos-unterkomplexe Vergleich spaltet die Gesellschaft, schadet der Demokratie und gefährdet die Zukunft Europas.“

Gratularium. Schriftsteller Adolf Muschg (86) gratuliert zum Entsetzen aller Linksträger dem Politiker Christoph Blocher (80) zum Geburtstag; das Glückwunschschreiben wird rechtzeitig zu Weihnachten als 600-seitiges Buch erscheinen (Rotpunktverlag, Hardcover, mit Nachwort von Jean Ziegler, CHF 59.90).

RIP. EvH. 😢

 

 

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Reinhold Weber

Autor: Reinhold Weber

Reklamiker und Texter aus und in Züri, nachdem er gefühlte 20-mal umgezogen ist, u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Wien.

Reduzierte den Smart to the max, machte Media-Markt weniger blöd und blieb beim Tages-Anzeiger dran. Ist Namensgeber und Mitgründer von Blue Balls Music, die das „Blue Balls Festival“ in Luzern veranstaltet.

Verbringt seine Tage völlig unkorrekt und ausgegrenzt als partei- und konfessionsloser, heterosexueller Raucher/Fleischfresser/Nichtjogger/Oekosparlampenhasser. Spielt auf seiner alten Fender Stratocaster zu allem Übel auch noch am liebsten Negermusik.

Mag Texaner wie Billy Gibbons und Kinky Friedman. Ob die allerdings ihn mögen, ist glücklicherweise unbekannt.

Facebook Profil

Ein Herz für Lügner

Thin White Duchess